Willkommen bei der Kölner Katzenschutz-Initiative e.V.

Kastration ist Tierschutz! Bitte lassen Sie Ihr Tier kastrieren.

Wir helfen Ihnen gerne dabei. Sprechen Sie uns an, vermeiden Sie weiteres Katzenelend.

 

Gehegeaufbau in Burscheid

Wir sind immer auf der Suche nach guten Plätzen, wo scheue bzw wilde unvermittelbare Katzen gut untergebracht und versorgt werden können. Am 12.04.2021 konnte wieder ein Gehege von uns aufgebaut werden.
mehr lesen…

Wir brauchen dringend Hilfe!

Wir suchen nette Helferlein, die uns beim Fangen unterstützen. Natürlich ist auch das eine ehrenamtliche Tätigkeit, genauso wie es die gesamte Arbeit in unserem Verein ist. Es gibt also als Entlohnung
mehr lesen…

Mausi – oder: Wer gibt dieser Katze eine Chance?

Erfahrene Pflegestelle gesucht: Mausi sieht entzückend hübsch aus mit ihren weißen Pfötchen und dem weißen Lätzchen, und Mausi ist auch sehr süß und lieb, aber von einem Moment auf den nächsten
mehr lesen…

Frohe Ostern

Der weiße FIVerling Bowie und das schwarze scheue Leukosekätzchen Paula wünschen im Namen des ganzen Teams frohe, gesegnete Ostern für alle Freunde der Kölner Katzenschutz-Initiative! Wir bedanken uns sehr für eure
mehr lesen…

Kastrationsaktion

Unser Verein führt bis Ende April 2021 eine Kastrationsaktion im Raum Köln und im Rhein-Erft-Kreis für bedürftige Tierhalter durch. Scheuen Sie sich nicht, rufen Sie uns an, lassen Sie Ihre Katze, Ihren
mehr lesen…

Tieren helfen über Ihr Leben hinaus – Ihr Testament

Sie sind ein Katzenfreund und haben Ihr Leben mit einer oder mehreren Samtpfoten geteilt und so geschätzt, dass Sie auch über Ihre Lebensspanne hinaus Gutes tun und Ihr Vermächtnis den
mehr lesen…

 

Zuhause gesucht:

Notfellchen
Notfellchen
Freigänger
Freigänger
nala-5
Wohnungskatzen
Kittenkörbchen
Kittenkörbchen
Externe Vermittlungshilfe
Externe Vermittlungshilfe


Gehegeaufbau in Burscheid

Wir sind immer auf der Suche nach guten Plätzen, wo scheue bzw wilde unvermittelbare Katzen gut untergebracht und versorgt werden können.

Am 12.04.2021 konnte wieder ein Gehege von uns aufgebaut werden. Wir freuen uns sehr, dass wir in Burscheid schon den zweiten tollen Platz gefunden haben.

Hier wird es zwei Katzen sehr gut gehen.

  


Wir brauchen dringend Hilfe!

Wir suchen nette Helferlein, die uns beim Fangen unterstützen. Natürlich ist auch das eine ehrenamtliche Tätigkeit, genauso wie es die gesamte Arbeit in unserem Verein ist.

Es gibt also als Entlohnung zwar keine Euros, aber ihr helft den armen Katzen, insbesondere den Streunern. Wir versichern euch, der Lohn für eure Arbeit ist der Blick in die Augen der Fellchen, wenn ihr sie gerettet habt.

Es ist keine schwere Arbeit, man muss nur Zeit, Geduld und natürlich ein Herz für die armen Tiere mitbringen.

Idealerweise hat ihr einen Partner, der genauso tickt für den Tierschutz oder ihr seid solo, denn es kann auch schon mal länger dauern mit dem Fangen. Und wenn dann da jemand Zuhause ungeduldig aufs Heimkommen des Partners wartet und kein Verständnis für diese Arbeit und Tätigkeit hat, ist alles sehr schwierig für beide Seiten.

Meistens finden die Fangaktionen abends statt, es kann auch mal spät in der Nacht sein. Und wenn es einen Notfall gibt, kann es auch mal sein, dass man dann ad hoc, also von jetzt auf gleich, los düsen muss. Man sollte auch mobil sein. Natürlich werden die Falle und alles, was gebraucht wird, vom Verein gestellt.

Das Arbeitsgebiet erstreckt sich hauptsächlich auf den Rhein-Erft-Kreis.

Wie gesagt gibt es kein Geld für diese Tätigkeit, die Belohnung ist vielmehr das wunderbare Gefühl, den Tieren geholfen zu haben, das macht zufrieden und vielleicht sogar glücklich.

Natürlich erlebt man auch manchmal etwas Trauriges, aber letztendlich helfen wir ja immer den Tieren.

Selbstverständlich gibt es von uns eine Einweisung mit Anleitung und auch Hilfestellung!

Wir freuen uns auf eure Hilfe!

Bitte hier anrufen: 02235 / 3725


Mausi – oder: Wer gibt dieser Katze eine Chance?

Erfahrene Pflegestelle gesucht:

Mausi sieht entzückend hübsch aus mit ihren weißen Pfötchen und dem weißen Lätzchen, und Mausi ist auch sehr süß und lieb, aber von einem Moment auf den nächsten verwandelt sich sie wie Dr. Jekyll in Mr. Hyde.

  

  

 

Dann springt sie ihr Frauchen ohne erkennbare Vorwarnung an und beißt zu, in die Arme, in die Beine, was auch immer sie zu fassen bekommt. Dieses Verhalten zeigt sie ein- bis zweimal in der Woche.

Inzwischen hat ihr Frauchen regelrecht Angst vor Mausi, denn diese Bisse sind kräftig und sehr schmerzhaft.

Mausi wird nun zuerst noch eimal tierärztlich untersucht, um eventuelle organische Ursachen zu erkennen bzw. auszuschließen.

Mausi ist seit einigen Monaten bei ihrem Frauchen, sie hat Mausi viel Liebe gegeben, war sehr glücklich mit der Katze, doch leider ist es nun so wie es ist.

Wir suchen jetzt dringend eine erfahrene Pflegestelle, die sich zutraut, Mausi aufzunehmen und sie, vielleicht mit Clickertraining, von ihren Attacken abzubringen.

Mausi ist 6,5 Jahre alt und war bisher Einzel- und Wohnungskatze.

Hier gibt es nähere Infos über die Mausi: 02236 / 9299673.


Frohe Ostern

Der weiße FIVerling Bowie und das schwarze scheue Leukosekätzchen Paula wünschen im Namen des ganzen Teams frohe, gesegnete Ostern für alle Freunde der Kölner Katzenschutz-Initiative!

Wir bedanken uns sehr für eure Unterstützung und Treue, und wir hoffen, dass es allen gut geht in diesen außergewöhnlichen Zeiten!

 

 

 

 


Kastrationsaktion

Unser Verein führt bis Ende April 2021 eine Kastrationsaktion

im Raum Köln und im Rhein-Erft-Kreis für bedürftige Tierhalter durch.

Scheuen Sie sich nicht, rufen Sie uns an, lassen Sie Ihre Katze, Ihren Kater kastrieren. Wir helfen unbürokratisch!

 

Bitte wenden Sie sich vertrauensvoll an Frau Eva Worlitschek: 0221/ 590 3446.

Besprechen Sie mit ihr das weitere Vorgehen.

Haben Sie bitte keine Scheu, sich zu melden. Sie helfen damit, das Elend der Katzen zu verringern!

 


Tieren helfen über Ihr Leben hinaus – Ihr Testament

Sie sind ein Katzenfreund und haben Ihr Leben mit einer oder mehreren Samtpfoten geteilt und so geschätzt, dass Sie auch über Ihre Lebensspanne hinaus Gutes tun und Ihr Vermächtnis den Katzen widmen möchten?

Legen Sie dies durch ein Testament fest. Tiere können in Deutschland zwar nicht als Erben eingesetzt werden, dennoch können Sie sie mit Ihrem Testament absichern.

Bedenken Sie unseren Verein „Kölner Katzenschutz-Initiative e.V.“ in Ihrem Testament als Alleinerben oder mit einem Geldbetrag, einer Immobilie oder einem anderen Wertgegenstand. Wir sind als gemeinnütziger Verein von der Erbschaftsteuer befreit, so dass jeder Euro den Katzen zugute kommt. Erbschaften ermöglichen es uns, weiter für die kranken Streuner da zu sein, Kastrationsaktionen durchzuführen und anderen Katzen in Not zu helfen.

Wir danken Ihnen in Namen unserer Schützlinge für diese ganz besondere Unterstützung.

Bitte beachten Sie bei der Erstellung Ihres Testaments einige Formalien:

  • Das Testament muss komplett eigenhändig geschrieben und mit Vor- und Zunamen (ggfs mit Geburtsnamen) unterhalb des Textes und einschließlich evtl Zusätze (wie Inventarlisten) unterschrieben und mit Ort und Datum versehen werden. Erklärungen, die nach der Unterschrift stehen, müssen ebenfalls wieder mit Ort, Datum und Unterschrift versehen werden. Bei gemeinsamen Testamenten von Eheleuten reicht es, wenn ein Partner den Text schreibt und der andere unter der Unterschrift des Ehegatten handschriftlich hinzufügt „Vorstehendes Testament ist auch mein Wille“ und ebenfalls mit Ort, Datum und Unterschrift unterzeichnet.
  • Das Testament kann gegen eine geringe Gebühr beim zuständigen Amtsgericht hinterlegt werden, damit es nicht verloren geht oder in falsche Hände gerät.
  • Nennen Sie unseren konkreten und vollständigen Namen und unsere Anschrift im Testament: Kölner Katzenschutz-Initiative e.V., Gaußstraße 21, 50767 Köln.
  • Wenn Sie alleinstehend sind und niemanden für die Versorgung Ihrer Katzen haben, können Sie uns mit der Aufname und der Weitervermittlung Ihrer Tiere in gute Hände im Testament beauftragen.
  • Für ein öffentliches Testament müssen Sie einem Notar Ihren letzten Willen erklären.

Für Ihre Unterstützung über Ihr Leben hinaus danken wir im Namen der Katzen von ganzem Herzen.

Ihre Kölner Katzenschutz-Initiative e.V.


Draußenkater Peterle

Wir möchten uns sehr sehr herzlich bei den lieben Menschen bedanken, die schon für das arme Peterle gespendet haben. Ihr seid toll! Ohne euch könnten wir nicht so vielen armen Tieren helfen!

Update 27.03.2021: Peterle geht es soweit ganz gut. Er hat gut gefressen, ganz viel getrunken, hat sein Klo benutzt und sich nun einen bequemen Platz unter der Bank gesucht.

  

Peterle wird auch auf Diabetes untersucht. Das Ergebnis liegt noch nicht vor.

______________________________

Und da ist da dieses arme Kerlchen: Peterle

Peterle lebt bei unserer Pflegestelle Claudia D. in Reichshof. Dort hat er sein endgültiges Zuhause gefunden. Er ist ein Draußenkater, der gut versorgt wird und sich mittlerweile im warmen Heizungskeller niedergelassen hat.

Nun bekam Gabi gestern die Nachricht, er wäre verletzt. Sie fuhr sofort den langen Weg nach Reichshof. Eineinhalb Stunden brauchten Gabi und Claudia gemeinsam, bis sie das verletzte Peterle mühsam unter dem Heizkessel hervorholen konnten, denn Peterle lässt sich nicht anfassen.

Gabi fuhr sofort 65 km zurück mit ihm die Kölner Klinik. Die Ärztin erzählte: Beim Auswaschen der Wunde sei die Flüssigkeit wie bei einem Springbrunnen aus den anderen, ca 3 cm tiefen Bisswunden herausgelaufen. Wir tippen auf einen Marder, vielleicht auch auf einen Fuchs. Einen Bussard schließen wir aus.

     

Peterle wird heute (26.03.) abgeholt und kommt zurück zu Claudia. Dort kann in einem Zimmer plus Außengehege hoffentlich gesund werden. Er ist noch nicht über den Berg.

Die gestrigen Kosten beliefen sich auf 500 Euro, heute kommen noch mal 300 Euro dazu.

Wir sind sehr dankbar für jede Hilfe zur Zahlung dieser hohen Kosten, jeder Euro hilft.

Spendenkonto: Sparkasse KölnBonn

IBAN: DE28 3705 0198 1011 4026 15, BIC: COLSDE33XXX

Stichwort: Peterle

oder einfach über den PayPal-Button oben auf HP: spenden@koelner-katzen.de

Ganz lieben Dank im Namen von Peterle.


Die armen Streuner…

Else konnte diesen armen Kater vergangene Nacht sichern. Sie machte ihm ein Dampfbad, weil er kaum Luft bekam. Und säuberte vorsichtig seine Augen.

Wenn Else nicht wäre…

  

Sie schrieb zu diesem Kater: Das ist Realität. Das ach so schöne Leben der Straßen- und Streunerkatzen… Einfach nur zum weinen.. wie lange mag er draußen so herumgelaufen sein! Wer hat dort lange weggesehen…?

Das Tierheim Bergheim hat den armen Kater aufgenommen!


Sorgenkater Paulchen

Update 23.03.2021: Paulchen hat es leider nicht geschafft…

Er hatte eine Herzschwäche und Flüssigkeit in der Leber (Blut oder Wasser). Beides sehr schlecht. Weil er lange keinen Tierarzt gesehen hatte, verschlimmerten sich seine Krankheiten…

______________________________

Update 19.03.2021: Das Blutbild zeigt eine Herzmuskelschwäche, Blutarmut und einen schlechten Leberwert an.

Paulchen bekommt nun täglich eine Tablette gegen Bluthochdruck und einen Appetitanreger, da er immer noch zu wenig frisst.

Wegen der schlechten Leberwerte wird er noch entsprechende Globulis bekommen.

Am Montag wird noch der Bauchraum geschallt.

______________________________

Update 17.03.2021: Heute war Paulchen beim Tierarzt, ihm wurde Blut abgenommen, das Ergebnis gibt es Freitag.

Dann wird auch abgeklärt, ob er wirklich einen Augentumor hat. Sein Pflegefrauchen Gabi gibt ihm erst einmal eine Salbe ins Auge.

Und er hat Herzgeräusche, daher wird am Freitag mit der Gabe von Herztabletten begonnen.

Wegen der Herzgeräusche hat er heute erst einmal keine Infusion bekommen. er hat eine Spritze bekommen, um seinen Appetit anzuregen, weil er nicht mehr essen mag.

Bitte drückt die Daumen für Paulchen, er muss wieder futtern, das ist das Wichtigste jetzt!

______________________________

Hat noch jemand gutes Nass- und Trockenfutter für Paulchen übrig? Es sollte getreide- und zuckerfrei sein.

Paulchen ist ca 14 Jahre alt, hat einen kleinen Augentumor, währscheinlich Nieren- oder Schilddrüsenprobleme. Das Blutbild wird am Mittwoch gemacht.

Der Besitzer ist im Krankenhaus, Intensivstation.

Momentan ist Paulchen deshalb auf einer Pflegestelle. Paulchen war bei der Erstuntersuchung sehr lieb beim Tierarzt.

  

Für nähere Infos gerne hier anrufen: 02236 / 9299673.


Diabetes-Kater Foxy sucht dringend ein neues Zuhause

Update 15.03.2021: Foxy hat ein neues Heim gefunden!

______________________________

Update 21.02.2021: Bitte meldet euch!

Wer hat ein Herz für Foxy? Es wird dringend! Die Allergie des Sohnes im bisherigen Zuhause wird immer schlimmer.

Gerne auch als Pflegestelle!

Tel.: 0178 /3926228

_______________________________

Das bisherige Pflegefrauchen schreibt: Wie es im Text steht, ist Foxy zwar eine Einzelkatze, würde sicher aber auch mit anderen Katzen zurecht kommen, sofern er Rückzugsräume hat und in Ruhe ankommen kann.

Viele Katzenhalter sind ja auch in der Zusammenführung mehrerer Katzen „erfahren“ und wissen, wie man am besten vorgeht. Foxy hat auch bereits mit anderen Katzen zusammengelebt.

Sollte also Interesse bestehen bzw. sich jemand die Aufnahme zutrauen und die schon im Haushalte lebende(n) Katze(n) verträglich sein, gerne anrufen.

______________________________

Wir wurden um Hilfe gebeten für Foxy: Er sucht ganz dringend ein neues Zuhause (die Vermittlung läuft nicht über den Verein):

„Die haben alle gesagt, das wird nicht einfach, für mich ein Zuhause zu finden… die denken ja, ich verstehe nicht, was sie sagen, aber ich verstehe das doch.

Und ich hätte doch so gerne ein Zuhause… auch wenn das nicht einfach ist, aber auch schwierige Sachen können doch klappen, oder?

Ich bin also der Foxy, rot und weiß, wie Köln, wie der FC, von dem so viele sprechen, es muss also was Gutes sein.

13 Jahre bin ich erst alt, und ich war immer ein braver Wohnungskater. In den letzten fünf Jahren bin ich auch draußen Patrouille gegangen, aber das muss gar nicht wirklich sein, mir gefällt es drinnen auch gut.

Natürlich bin ich auch kastriert und gechippt, wie es sich gehört für einen Familienkater!

Ich sehe doch ganz gut aus, ich bin ein lieber Kater, ich werde ganz brav sein…. wenn ich nur eine Familie finden würde.

Na gut, ich muss es wohl sagen… aber erst das Gute:

Ich habe keine weiteren Erkrankungen außer Diabetes. Aber mal ehrlich, ist das wirklich ein Grund, warum ich keine Familie finden soll?

Ich bin mit Futter von Lidl und Aldi absolut zufrieden, verursache also auch keine teuren Futterkosten! Das ist doch toll, oder? Es gibt Katzen, die nehmen nur… äh… na, eben andere Sachen, was weiß ich, vielleicht Hähnchenbrust oder gekochten Schinken… aber so bin ich nicht. Ja, bescheiden bin ich auch noch!

Aber ich möchte unbedingt, also wenn möglich, als Einzelkatze leben oder sonst zumindest eine Rückzugsmöglichkeit haben, eventuell könnte es aber mit einem netten Hund möglich sein. Hatte ich früher auch schon.

Na gut, noch was zum Diabetes: Ich brauche nur 0,4 Einheiten (sehr niedrige Dosis/stabile Werte), und der Doc sagt, eine Remission ist noch möglich.

Die Kosten für Insulin und Diabetes-Equipment liegen bei ca 30 Euro pro Monat. Sollten die Kosten das Problem sein, könnte mein Pflegefrauchen die Kosten für die Diabetes-Behandlung mit tragen oder übernehmen.

Es sind aber täglich zwei Messungen und zwei Spritzen notwendig.

Hat euch das jetzt abgeschreckt? Ehrlich, damit kann man gut leben, das ist gar nicht so wild, wie es sich jetzt anhört – finde ich jedenfalls.

Ich bin Foxy. Und ich suche ein Zuhause. Ich komme aber mit Diabetes im Gepäck, das ist leider so.

Ich würde mich sooo sehr freuen, wenn ich trotz meiner Krankheit ein Zuhause finden könnte…“

Hier gibt es nähere Infos zu dem hübschen Foxy: 0178 / 3926228.


Neues vom alten Toffee

Der liebe alte Toffee hat jetzt seine eigene, spezielle Futterbox bekommen. in der er sich für sein Futter nicht mehr bücken muss, außerdem wird er seitlich gestützt.

Ganz offensichtlich ist er sehr zufrieden.

      

Toffee ist ein zufriedener und glücklicher Kater. Er versteht sich mit den anderen Tieren, genießt das Sofa und die Sonne.

  


Neues Zuhause gesucht für scheue Katzen

Zwei bis drei scheue Katzen können nicht an ihrer Futterstelle bleiben, daher suchen wir für sie ein neues Zuhause,  vielleicht einen Reiterhof,  wo sie dann einen neuen Wirkungskreis finden können und versorgt werden.

Sie müssen dann zunächst für sechs Wochen festgesetzt werden, um sich an die neue Stelle zu gewöhnen und es als Zuhause zu erkennen.

Es soll nicht an einem dazu geeigneten Raum scheitern, wir können für diesen Fall mit einem Gehege für diesen Zeitraum aushelfen.

Die Gehege können sowohl draußen als auch drinnen (z.B. in einer Pferdebox oder im Schuppen) aufgebaut werden. Drinnen ist natürlich besonders gut, denn da sind die Katzen vor jeder Witterung besser geschützt.

Wir haben ein kleineres Gehege (2 x 2 x 2 m) oder auch ein größeres (3 x 3 x 2 m).

 

Wir würden uns den Platz anschauen, dann sowohl für den Gehegeaufbau sowie für die „Inneneinrichtung“, sprich Häuschen, Katzenklo, Näpfe usw sorgen.

Nach sechs Wochen kommen wir, um das Gehege wieder abzubauen.

Bei Interesse und für weitere Infos bitten anrufen: Tel. 02235 / 3725.


Neues von Joschi (früher Seppi)

Wer erinnert sich noch an unser Sorgenkaterchen Seppi? Erst hatte der Unglückskater einen Beckenbruch von einem Sturz aus dem Fenster, dann wurde noch Epilepsie festgestellt… Viele liebe Menschen nahmen an seinem Schicksal Anteil, machten sich Sorgen, wünschten ihm Glück und spendeten für seine kostspieligen tierärztlichen Behandlungen.

Zu allem Unglück musste er auch noch sein neu gefundenes Zuhause verlassen.

Aber dann winkte ihm das Glück wieder: Er fand ein neues wunderschönes Zuhause und freut sich wieder seines Lebens.

      

Am 03.03.2021 konnte er die ersten Schritte in das nagelneue, extra für ihn angefertigte super schicke Außen-Gehege machen.

Jetzt kann er, wann immer er Lust hat, durch das offene Fenster, über Baumstamm oder Kratzbaum hinein in sein Freiluft-Katzenparadies wandeln, sich den Wind um die Nase wehen lassen, den Vögeln und Schmetterlingen zusehen oder in der Sonne dösen..

Richtig schön hast du es, lieber Joschi, wir freuen uns sehr für dich!

     


Happy End…

Update: 20.02. Unser Aufruf bei Facebook wurde auch in der Weilerswister Gruppe geteilt. Beim dortigen Tierschutz meldete sich die Besitzerin, die am 20.02. freudestrahlend ihren Kater Jamusch wieder in die Arme schließen konnte.

______________________________

Wer kennt diesen Kater?

Am 16.02. wurde uns ein in Weilerswist herumstreunender, unkastrierter und nicht gekennzeichneter Kater gebracht.

  

Nach dem ersten Vorstellen beim Tierarzt wurden Drähte in seinem Kiefer festgestellt. Diese Kiefer-Op ist ca. sechs bis zwölf Monate her.

Der Kater ist sehr lieb und befindet sich nun auf einer Pflegestelle.

Nach seiner Kastration und Chippen ist er ziemlich erledigt.

  

Er wird auf ca drei Jahre geschätzt und ist recht groß.

Bitte melden unter 02236 / 9299673.


Wir haben eine Bitte…

 

Wir kennen von einigen Spendern die Anschriften nicht…

Daher möchten wir die Spender, die eine Spendenbescheinigung haben möchten,

bitten, entweder unsere Frau Worlitschek (0221/ 590 3446) anzurufen oder uns die Anschrift per Mail

(kontakt@koelner-katzen.de) zukommen zu lassen!