Schönen Nikolaustag…


 

Mynni und Samira warten schon soo lange… Die schwarzen Freundinnen sind zwei so schöne Lackfellchen…

Ferun und Finn

 

Wer hat Ferun und Finn gesehen?

Die beiden Miezen werden mittlerweile seit über zwei Jahren vermisst. Wir geben aber die Hoffnung nicht auf.

 

Wer hat die beiden gesehen oder hat sie bei sich aufgenommen? Wenn Jemand die beiden adoptiert hat und sie gern behalten möchte, werden wir nicht versuchen, sie ihm abzunehmen.

Wir möchten nur Gewissheit haben, was aus den beiden Katzen geworden ist.

Verschwunden sind sie am 24.07.2019 in Rommerskirchen-Evinghoven (PLZ 41569).

Der ehemalige Besitzer beschreibt die beiden wie folgt:

Ferun ist sehr menschenbezogen und könnte ggfs irgendwo Unterschlupf gefunden haben; vielleicht hat sie ein neues Zuhause gefunden.

Finn ist eher scheu, so dass ich davon ausgehe, dass er zum Streuner geworden sein könnte.

Die Tatsache, dass ich nicht weiß, was aus ihnen geworden ist, macht mich fertig.

Daher habe ich sowohl für Hinweise, die ihren Aufenthaltsort klären, als auch für eine erfolgreiche Rückvermittlung eine Belohnung ausgesetzt.

250 Euro zahle ich für die Information, wo die beiden sind.

500 Euro zahle ich, wenn sie aktuell nur übergangsweise untergekommen sind und zurück vermittelt werden können.

Hinweise bitte direkt an: 0176 / 72909688

2. Advent

 

Cindy und Bert haben einen großen Wunsch zu Weihnachten: Sie wünschen sich im neuen Jahr ein liebevolles Zuhause – wo man sie akzeptiert, wie sie sind…

Dringend Pflegestelle gesucht…

 

Cindy und Bert

Sie sind draußen geboren, hatten lange Zeit keinen menschlichen Kontakt und sind immer noch scheu.

Mit Liebe und Geduld werden sie bestimmt Vertrauen zu den Menschen fassen.

Wir suchen für die beiden eine neue Pflegestelle. Ruhig und ohne andere Tiere. Die eigene Mieze der jetzigen Pflegestelle fühlt sich nicht wohl mit den beiden und macht Probleme.

Bitte dringend hier anrufen: 02236 / 9299673 oder 0170 / 2140880. Die Pflegestelle befindet sich in 50127 Bergheim.

________________________________

Ist es einfach, Katzenkinder beim Erwachsenwerden zu begleiten? Nein, ganz einfach ist es nicht, denn sie haben einen enormen Bewegungsdrang, jagen gerne alles, was sich bewegt, sie schlüpfen gern in jede Öffnung, die sich bietet und sie machen meistens, was sie wollen.

Aber es großartig, das alles zu beobachten. Langeweile gibt es nicht mehr. Selbst wenn sie schlafen, mag man sie gerne beobachten, denn sie sind so friedlich und niedlich und machen die lustigsten Verrenkungen.

Meistens sind Katzenkinder aufgeschlossen und von Grund auf bereit zu vertrauen und die Menschen in ihr Herz zu schließen, mit ihnen zu spielen und zu schmusen.

Trotz aller Kastrationsaktionen gibt es aber in jedem Jahr etliche draußen geborene Katzenkinder, die von ihrer Mama gelernt haben, immer vorsichtig zu sein, denn Menschen sind oft böse und gefährlich.

Sie kennen oft noch keine Menschen, die es gut mit ihnen meinen.

Aber sie können auch das lernen, so wie sie vieles noch lernen werden!

So ist es auch mit diesen beiden Hübschen, wir haben sie Cindy und Bert genannt. Sie sind jetzt soweit, in ein neues Zuhause vermittelt zu werden.

Die beiden sind draußen geboren und Menschen gegenüber noch sehr sehr misstrauisch. Aber es wird… langsam wird es. Sie fassen Vertrauen zu Menschen.

Bisher hatten sie zur Eingewöhnung ein Zimmer zur Verfügung, jetzt können sie das ganze Haus erkunden und verstecken sich noch oft.

Und sie haben nun auch Hunde kennengelernt. Sie sind jung genug, um zu lernen, dass Menschen lieb zu ihnen sind, dass ihre Mama nicht mit allem Recht hatte.

Ihre künftige Familie wird sie sicher beschützen und liebevoll versorgen, mit Freundlichkeit und sehr viel Geduld, und die beiden werden zutraulich und selbstverständlich geliebte Familienmitglieder werden.

Sie sind jede Mühe wert!

Geboren wurden sie ca Anfang bis Mitte Juni 2021.

Vielleicht verliebt sich ja schon jemand in diese beiden hübschen Miezen? Sie möchten später Freigang genießen.

Die neuen Dosenöffner werden natürlich viel Geduld brauchen – aber es wird sich lohnen.

  Cindy              Bert

     

     

     

  

Bei Einzug ins neue Heim sind die beiden entfloht, entwurmt, kastriert, gechippt, auf FIV und FeLV getestet und haben die 1. Impfung gegen Katzenschnupfen und -seuche.

Nach einem positiven Vorbesuch können sie mit einer Kostenaufwandsentschädigung von zusammen 280 Euro mit einem Schutzvetrag bei Ihnen einziehen.,

Hier gibt es nähere Auskünfte über die hübschen Tiere: 02236 / 9299673 oder 0170 / 2140880. Die Pflegestelle befindet sich in 50127 Bergheim.

 

Schon der 1. Advent…

 

Wir wünschen allen Freunden unseres Vereins und unserer Schützlinge, die uns durch dieses schwere Jahr geholfen haben, eine frohe und besinnliche Adventszeit… Bleibt oder werdet alle bitte gesund – Mensch und Tier!

Dies ist unsere Momo – Ihr Auge konnte erfolgreich operiert werden und Eure Spenden haben uns dabei sehr geholfen.

Sieht Momo nicht einfach nur glücklich und wunderschön aus?

0

Kastrationsaktion



Unser Verein führt bis Ende Dezember 2021 eine Kastrationsaktion

im Raum Köln und im Rhein-Erft-Kreis für bedürftige Tierhalter durch.

Scheuen Sie sich nicht, rufen Sie uns an, lassen Sie Ihre Katze, Ihren Kater kastrieren. Wir helfen unbürokratisch!

Bitte wenden Sie sich vertrauensvoll an Frau Eva Worlitschek: 0221/ 590 3446.

Besprechen Sie mit ihr das weitere Vorgehen.

Haben Sie bitte keine Scheu, sich zu melden. Sie helfen damit, das Elend der Katzen zu verringern!



Notfall – Dringend erfahrene Pflegestelle (oder Endstelle) gesucht…



Wir freuen uns sehr:

Blondie und Bonnie haben eine tolle Pflegestelle gefunden! Hier passt wirklich alles!

Bald sind sie in der Vermittlung!

_____________________________

Blondie und Bonnie sehen wie eineigige Zwillinge aus. Sie sind 1,5 Jahre alt.

Beide sind leider extrem scheu. Wir wissen nicht, was die hübschen Katzen erlebt haben.

Wir suchen eine erfahrene Pflegestelle (oder Endstelle) für sie. Diese braucht sehr viel Geduld und Einführungsvermögen. Idealerweise ist das neue Pflegefrauchen viel zu Hause, kann sich liebevoll kümmern und hat auch keine anderen Tiere.

  

   

Hier gibt es nähere Infos über Blondie und Bonnie: 02236 / 9299673.



Wir brauchen dringend Hilfe!



Wir suchen nette Helferlein, die uns beim Fangen unterstützen. Natürlich ist auch das eine ehrenamtliche Tätigkeit, genauso wie es die gesamte Arbeit in unserem Verein ist.

Es gibt also als Entlohnung zwar keine Euros, aber ihr helft den armen Katzen, insbesondere den Streunern. Wir versichern euch, der Lohn für eure Arbeit ist der Blick in die Augen der Fellchen, wenn ihr sie gerettet habt.

Es ist keine schwere Arbeit, man muss nur Zeit, Geduld und natürlich ein Herz für die armen Tiere mitbringen.

Idealerweise hat ihr einen Partner, der genauso tickt für den Tierschutz oder ihr seid solo, denn es kann auch schon mal länger dauern mit dem Fangen. Und wenn dann da jemand Zuhause ungeduldig aufs Heimkommen des Partners wartet und kein Verständnis für diese Arbeit und Tätigkeit hat, ist alles sehr schwierig für beide Seiten.

Meistens finden die Fangaktionen abends statt, es kann auch mal spät in der Nacht sein. Und wenn es einen Notfall gibt, kann es auch mal sein, dass man dann ad hoc, also von jetzt auf gleich, los düsen muss. Man sollte auch mobil sein. Natürlich werden die Falle und alles, was gebraucht wird, vom Verein gestellt.

Das Arbeitsgebiet erstreckt sich hauptsächlich auf den Rhein-Erft-Kreis.

Wie gesagt gibt es kein Geld für diese Tätigkeit, die Belohnung ist vielmehr das wunderbare Gefühl, den Tieren geholfen zu haben, das macht zufrieden und vielleicht sogar glücklich.

Natürlich erlebt man auch manchmal etwas Trauriges, aber letztendlich helfen wir ja immer den Tieren.

Selbstverständlich gibt es von uns eine Einweisung mit Anleitung und auch Hilfestellung!

Wir freuen uns auf eure Hilfe!

Bitte hier anrufen: 02235 / 3725



Peter(mann) – dringend Gnadenplatz gesucht



Für den armen Peter(mann) suchen wir einen Gnadenplatz.

Peter(mann) hatte ein schönes Zuhause, doch leider kam sein Frauchen in ein Pflegeheim und es war niemand mehr da, der sich um ihn kümmerte.

Eine aufmerksame Dame nahm sich seiner an, da er sich aber mit den vorhandenen Katzen dort nicht versteht und vor dem Hund der Familie Angst hat, wird nun dringend ein schönes Zuhause für Peter gesucht.

Peter ist 15 Jahre alt, kastriert und Menschen gegenüber zutraulich.

Leider, wie man auch auf den Bildern schon erkennen kann, ist er in keinem guten Zustand.

Peter hat eine Schilddrüsenüberfunktion und auf Grund dessen hat er auch schlechte Leberwerte.

Peter benötigt zwei Schilddrüsentabletten am Tag, die er aber zum Beispiel mit Katzenmilch super annimmt.

FIV und FeLV wurde er negativ getestet.

In ca. drei Wochen werden seine Schilddrüsen- und Leberwerte noch einmal kontrolliert.

Mit Liebe und Pflege kann aus dem armen Kater bestimmt wieder ein wunderschönes Lackfellchen werden.

Für Peter suchen wir ein Zuhause als Einzelprinz, ohne Hunde und mit Freigang.

  

  

        

 

Bei Interesse bitte hier anrufen: 02236 / 9299673-

Peter(mann) wird mit einem Schutzvertrag gegen eine Spende vermittelt.



Der alte Meiky



Update Mitte Oktober 2021:

Meiky geht es gut. Mittlerweile hat er die ganze Wohnung erkundet und erobert. Am liebsten liegt er im Wohnzimmer auf dem Sofa und genießt es, wenn man dort mit ihm kuschelt. Er ist ein Vertreter der ruhigen Sorte.

Er frisst sehr gut und hat schön an Gewicht zugelegt. Sein Pflegefrauchen freut sich, dass Meiky nun auch auf seinen Namen reagiert. Und sie meint, eine ältere Katze würde gut zu ihm passen.

Auf normale Geräusche und schnelle Bewegungen reagiert er gelassen und ohne Angst.

  

____________________________________

So furchtbar mager und dehydriert ist er, der 15jährige Meiky, dabei absolut lieb und zutraulich, dankbar für jede Zuwendung.

Wir haben ihn übernommen, um ihm ein besseres, behütetes Leben zu ermöglichen..

Von seinen vorigen Besitzern wurde er nicht mehr ins Haus gelassen, zum Glück hat eine mitleidige Nachbarin ihn gefüttert.

Jetzt braucht Meiky einen liebevollen Gnadenplatz mit Freigang, wo er aufgepäppelt wird und seine restliche Lebenszeit umsorgt von freundlichen Menschen genießen kann.

     

 

Meiky ist soweit gesund, er braucht aber zwei Schilddrüsentabletten pro Tag.

Bei Interesse und für weitere Infos bitte anrufen: 02236 / 9299673.