2020

Briefe an uns

März und April

Marie und Tiffy haben sich schon gut eingelebt.

  


Bobby geht es wieder gut

   


Mia und Casper erkunden ihren schönen Balkon…

  


Frankie ist mutiger als Rocky, der sich noch versteckt


Minka sendet Grüße aus Bonn


Der füllige Olli. Abnehmen ist so schwer…


Kater Eddie liebt sein junges Herrchen…


Auch Marlow geht es gut. Sein Frauchen schreibt: Liebe Gabriele, heute hat mein Bumblebee Marlow eine tote Maus mit reingebracht und ihm zum Spielen überlassen. Die beiden spielen gerade jagen, die Treppe rauf und runter und der Kleine hat sichtlich Spaß daran. Er frisst auch mittlerweile mit den anderen und ist immer mit dabei, am liebsten mittendrin in seiner Herde. Ganz liebe Grüße, Alexandra


Nina (früher Diva) fühlt sich sehr wohl im neuen Heim. Die verängstigte Mieze lässt sich streicheln, schnurrt, erzählt und ist entspannt… Sie hat sich die richtigen Dosenöffner ausgesucht!

  


Miezi grüßt aus dem neuen Zuhause…

  


Sam (früher Ginger) geht es prima!

  


Eddie fühlt sich wohl… Er erkundete bereits am ersten Abend sein neues Heim.

   


Grüße von Möppi (früher Bijou). Die 20jährige Mieze lebt schon seit zwei Jahren bei ihrem Frauchen und ihren Katzenkumpeln.


Gruß von Lotti (oben) – mit Freund…


Aus seiner WG grüßt Merlin – früher Sam

 


Der glückliche Benji!


Wuschel heißt jetzt Logan… Hier mit Freund Hans.


Januar und Februar

Loulou sendet Karnevalsgrüße…


Der schöne Kater Yuki ist glücklich… mit Hundefreund…

  


Dem alten Kater Keks geht es immer noch gut…


Wir freuen uns über Post aus Hamburg: Glückskatze Helga und der rote Clarence zogen vor Jahren mit ihrem Frauchen von Köln nach Hamburg. Es geht ihnen sehr gut. Sie verstehen sich prima mit Katerfreund Finn und Hund Tara.

  

   


Felix– glücklich und zufrieden!


Draußenkatze Stalki hat eine beheizbare Schlafhütte bekommen!


Die scheue Samira aus Alt-Manheim hat sich prima eingewöhnt.


Update: 01.02. 2020: Flöhchens Frauchen hat uns geschrieben… Darüber freuen wir uns ganz besonders. Denn die Geschichte von Flöhchen stand sogar in der Zeitung:

Bei uns uns unseren Vierbeinern ist alles in Ordnung.

Wir leben glücklich und zufrieden wieder zu viert in unserem Zuhause. Flöhchen geht es gut, sie ist trotz ihrer 16 1/2 Jahre weiterhin sehr schmal, sprung- und lauffreudig, aber auch sehr schmusig. Sie weiß aber auch im ihren Stellenwert im Haus und fordert oft lautstark das Öffnen des Wasserhahns zum Trinken (die anderen Wasserangebote werden gerne ignoriert), das Türe öffnen, damit sie nach draußen kann oder einfach Aufmerksamkeit. Sie hat ihre alten Lieblingsliegestellen ziemlich schnell wieder in Besitz genommen (und neue dazu) und wir gehen davon aus, dass die Zeit ausserhalb verdrängt ist.

Unser Kater Tappes (ca 13 Jahre alt) hat weiter seine Rundungen und ist weiterhin etwas bewegungsfaul. Allerdings ist er seit ca einem Jahr erblindet. Da er uns aber vor ca neun Jahren zugelaufen ist (leider nicht gechipt damals), kennt er sich im Haus relativ gut aus. Zudem haben wir im Garten und auch im Haus alles so abgesichert, dass er das Grundstück nicht verlassen kann und Gefahrenquellen im Haus nicht bestehen.

Anbei ein Foto von beidem aus dem letzten Sommer.

Ihnen allen noch einmal vielen Dank, dass Sie uns eine große Sorge genommen haben.

Viele liebe Grüße, Gisela und Norbert H.


Update: Januar 2017:

Guten Tag,

zuerst einmal wünsche ich Ihnen allen ein gutes Neues Jahr 2017.

Nun ist es schon über ein Jahr her, dass Ihr Verein unser Flöhchen nach 1 1/2 Jahren Abwesenheit in Hürth wiedergefunden hat. Wir sind Ihnen so dankbar, wieder „komplett“ zu sein.

Flöhchen (schwarz) und unser Kater sind wieder einträchtig vereint.

Liebe Grüße an Frau Röver und Spende folgt.

Mit freundlichen Grüßen, Gisela und Norbert H.


Eine Tierschutz-Geschichte mit Happy End. Sie zeigt, wie wichtig es ist, seine Tiere chippen und registrieren zu lassen!

Nicht gekennzeichnete Tiere haben kaum die Chance, zurück nach Hause zu kommen!

Sonntag, 15. November 2015

„Flöhchen“ ist zurück: 1,5 Jahre verschwunden: Das Katzen-Wunder von Köln

Von ADNAN AKYÜZ

Flöhchen sitzt auf Giselas Schoß und gibt Rabea Röver ihr Pfötchen als Dankeschön.
Foto: Adnan Akyüz
Köln –

Wenn ein Märchen plötzlich wahr wird: Der gestiefelte Kater der Gebrüder Grimm ist in Flöhchen (12) zum Leben erwacht!

Denn die unternehmungslustige Katze war wie der pfiffige Märchen-Geselle lange auf sich allein gestellt: Eineinhalb Jahre war Flöhchen auf großer Rheinland-Reise – und wurde zu Hause schmerzlich vermisst. Umso größer ist dort nun die Freude, dass Flöhchen wieder zurück ist.

Es war der 6. Mai 2014, als Flöhchen nicht zurück nach Hause kam. Herrchen Norbert (65) blieb in Rösrath die ganze Nacht lang wach und wartete, auch Frauchen Gisela (67) konnte vor Sorge kaum schlafen.

„Wir haben dann angefangen, die Nachbarschaft abzusuchen“ erzählt Norbert. Später druckte das Ehepaar Flyer und verteilte sie. „Es kamen auch mehrere Anrufe. Es war aber nie unsere Katze“, erinnert sich Gisela. Und erzählt, dass sie irgendwann die Hoffnung aufgegeben hatte.

Doch dann – nach eineinhalb Jahren – die Überraschende wie freudige Nachricht: „Ich bekam einen Anruf. Ich könne meine Katze in Hürth abholen“, erzählt Norbert.

Hürth? Wie hatte sich Flöhchen in all den Monaten bis nach Hürth durchgeschlagen? Es wird wohl für immer ein großes Katzengeheimnis bleiben.

Mitarbeiter einer Firma im Hürther Industriegelände hatten Flöhchen gesichtet und die „Kölner Katzenschutz-Initiative“ benachrichtigt. Mitarbeiterin Rabea Röver (42) machte sich auf den Weg, um Flöhchen einzufangen. „Ich habe eine Lebendfalle mit Überlauf aufgestellt. Es hat etwa eine Stunde gedauert, Flöhchen einzufangen“, erzählt sie.

Dann kontaktierte Rabea Röver „Tasso“, eine Registrierungsstelle für Haustiere – so dass die Besitzer ausfindig gemacht werden konnten. „Flöhchen war unverletzt und sah danach aus, als habe sich jemand um sie gekümmert hat“, sagt Rabea Röver.

Wie macht sich das „gestiefelte Flöhchen“ wieder zu Hause? „Sie hat sich von Tag zu Tag wieder eingelebt und ist ganz die alte Zank-Tante“, sagt Norbert lachend. Und sie zieht abends wieder um die Häuser…


Bobby genießt Streicheleinheiten…


Der schöne Yuki


Essen fassen… bei Mona, Lisa und Wölfi in Bochum. Sie machen ihren Dosenöffnern viel Freude.


Ginger entspannt im neuen Zuhause!


Amy und Justin (früher Gizmo) genießen ihr Glück!

  


Die sehr scheue Mucki lebt nun schon elf Monate bei ihrem Frauchen in Mülheim a.d. Ruhr. Es geht ihr gut.

  


Post aus dem neuen Heim von Mimi und Mattes am 22.01.2020:

Hallo Erna. Wir wollten uns jetzt wirklich noch mal bei dir bedanken, für die tollen Kätzchen, die du uns vermittelt hast. Man merkt ganz genau, mit wieviel Liebe und Fürsorge sie in den ersten Wochen ihres Lebens behandelt worden sind. Sie sind phantastisch sozialisiert und total verschmust.

Außerdem fanden wir es toll, dass wir in der ersten Zeit die Kitten immer besuchen konnten, Fragen stellen konnten und von dir Ratschläge für alle Situationen bekamen.

Vielen Dank für die tolle Vermittlung dieser ausgesprochen tollen Tiere! Sie haben ein gutes Zuhause bei uns und wir lieben sie sehr!

Grüße Natalie und Frank


Der füllige Olli… er genießt sein Leben. Er ist rundherum glücklich!

  

     


Felix ist glücklich im neuen Heim… warm und wohlig fühlt er sich geborgen.

  


Der stattlichen Filli (18) geht es gut. Nach Millis Tod hat sie sich mit der Nachbarskatze (15) angefreundet und unternimmt gerne kleine Ausflüge mit ihr.


Hallo Renate! Nun sind die beiden fast eine Woche bei uns und haben sich ganz gut eingelebt bis jetzt. Casper schmust sehr viel und Mia (die wir in Lori umbenannt haben) wird auch immer mutiger und erkundet viel. Wir sind so happy, die beiden süßen Mäuse zu haben. Ich freue mich schon sehr auf die weitere Zukunft mit unseren zwei Babys. Anbei einige Fotos der letzten Tage.

     

Katharina


Der graue Olli hat sich gut eingelebt. Es klappt gut mit der neuen Freundin.


Nachricht von Balou und Puschkin: Die beiden sind ja echte Rabauken, sie mögen keine geschlossenen Türen, Balou kann Schubladen öffnen, Schrank ist auch ganz toll und er kann Pfötchensprache. Wird noch lustig mit den beiden…

  


Wuschel geht es gut…


Post von Öhrchens neuem Frauchen: Hallo Elisabeth, ein frohes und gesundes neues Jahr wünsche ich Dir! Wie versprochen übersende ich Dir zwei Bilder von Öhrchen: Er hat sich richtig gut eingelebt und läuft ganz viel in der Wohnung herum, um neue Plätze zum Schmusen zu erkunden – das Verstecken hat er mittlerweile schon komplett aufgegeben. Mein Bett und die Couch hat er auch bereits für sich entdecken können und scheint allgemein einen guten Blick für Gemütlichkeit zu haben.

Und er liebt es zu spielen! Du musst Dir also keine Sorgen machen, Öhrchen geht es sehr gut und ich glaube, er fühlt sich schon richtig zu Hause!

   


Liebe Frau Garbe, Mira, Nino und wir Vier wünschen Ihnen ein richtig gutes neues Jahr mit viel Gesundheit, Glück, Freude und nur erfreulichen Katzenvermittlungen.

Mira und Nino lieben sich nicht heiß und innig, doch das müssen sie ja auch nicht. Aber sie geben sich immerhin eine Nase-Nase-Begrüßung und spielen fangen. Und Mira liebt es, sehr lebendige Mäuschen mitzubringen und dann im Haus zu haschen. Daran müssen wir noch arbeiten.

Herzliche Grüße, Julia H.


Lotti – mittendrin statt nur dabei


Ella und Ivi haben sich prima eingelebt


Madame Queenie liebt den Freisitz – und genießt die Aussicht!


Paula, Kitty und Stummelschwänzchen haben die Silvesternacht gut überstanden: