Briefe 2018

September

Post aus dem neuen Zuhause von Toffeefee und Wanda (einmal mit neuer großer Katzenfreundin)

      


Post von Penelopes (Pelinore) und Mias (Mira) Frauchen:

Hallo Frau Worlitschek,  hier wie versprochen ein paar Bilder von Mia.

Mia entwickelt sich prächtig. Sie lässt sich jetzt schon aus der Hand füttern und hat sich im Garten einen neuen Platz gesucht, der näher am Haus ist. Sobald ich sie rufe, kommt sie angelaufen, um sich ihre Scheibe Wurst abzuholen.

  

Sie tobt auch spielend durch den Garten, da lacht man sich schlapp. Hüpft wie ein Ziegenbock auf der Wiese. Ich denke, noch ein halbes Jahr weiter und sie lässt sich auch mal anfassen.

Penelope geht es nach wie vor wunderbar. Sie freut sich, dass ihre Schwester jetzt viel öfter zum Spielen da ist.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Sonntag und bis bald, Sabine S.


Leo (früher Felix) hat im neuen Heim keine Hemmungen… alles erkundet er im Handumdrehen…

  

  


Juli und August

Grumpy lässt es sich gut gehen…


Tabby fühlt sich wohl…


Hallo liebe Tierschutzfreunde! Ich schicke euch mal ein paar Fotos von unserem lieben Kater Lee, den ihr uns am 25. Mai vermittelt habt. Er hat sich sehr gut in unseren Tagesablauf eingefügt. Er ist so ein Schatz – wir möchten ihn nie wieder missen.

Ich glaube, er fühlt sich auch sehr wohl in seinem Garten.

     

LG Gudrun R., Monheim


Lucy und Linus fühlen sich wohl und glücklich im neuen Zuhause…

     


Mai und Juni

Neues von Penelope und Mia:

Hallo Frau Worlitschek, nun war es endlich soweit: Penelope durfte in den Garten! Es hat allerdings drei Tage gedauert, bis sie sich durch den ganzen Garten getraut hat. Die Tanne gefällt ihr besonders gut. Vor allem, wenn sie Vögel darin sitzen sieht. Dann klettert sie mal kurz den Stamm hinauf. Weit kommt sie aber nicht.

     

  

Die Sonne liegt ihr nicht so. Da bleibt sie lieber im Haus. Und wehe, die Tannennadeln kleben unter dem Pfötchen… das kann Madame gar nicht leiden.

Mia war leider noch nicht im Garten. Dafür geht sie aber nachts schon auf die Terrasse mit der hohen Mauer, da wir dort extra über Nacht die Türe auflassen. Und morgens sehe ich immer ihre langen Haare auf den Polstern von den Stühlen!

Ich werde weiter Fotos schicken und hoffentlich ist irgendwann auch auch Mia im Garten zu sehen.

Bis bald und lieben Gruß, Sabine S.

______________________________

Am 30.06. schrieb uns das Frauchen von Penelope und Mia (früher Pelinore und Mira):

Ich habe es geschafft, von Mia ein paar Bilder zu machen… Yippie Yah Yeh…!!

So langsam traut sie sich schon mehr zu. Jeden Morgen sitzt sie im Rahmen von der Badezimmertüre und beobachtet uns, wenn wir uns fertig machen. Heute morgen hat sie das erste Mal während unserer Anwesenheit gefressen. Das sind schon große Fortschritte für Mia.

  

Penelope wächst und gedeiht nach wie vor. Sie darf seit einer Woche auf die seitliche Terrasse mit der hohen Mauer. Das genießt sie in vollen Zügen! Ab nächste Woche haben wir zwei Wochen Urlaub, und dann darf sie das erste Mal in den Garten.. Da möchte sie schon lange hin.

Ich werde Ihnen berichten, wie es war.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und bis bald, lieben Gruß, Sabine S.


Bijou

und Julchen

… drücken die Daumen für Deutschland…

Tja… leider nix genützt…


Luzies erster Ausgang… gaaanz vorsichtig…

     


Gretchen mit ihren Freunden…

  


Die schwarzen Katerchen Charly und Sammy mit Hundefreundin Roxy… wunderbar entspannt…


Nono (unten) mit unserem alten Leonardo (oben rechts) und dem 3. Kumpel…


Neues von unserem Marpelchen… sie ist nun ein Jahr im neuen Zuhause und wird sehr geliebt…

  


Sammy ist sehr glücklich…

     


Liebe Frau Duske, herzliche Pfingstgrüße von einem gerade aufgewachten Julchen und ihren Mitbewohnern.

Sonnige Grüße, Andrea M.

     


Liebe Frau Duske, Harley und Meddy (Medusa) geht es super. Seit ein paar Wochen dürfen die beiden auch raus und erkunden die Umgebung immer länger und intensiver. Sie scheinen sehr glücklich zu sein, nun so viel Platz im Haus und im Garten und der Umgebung zu haben.

Sie sind nun auch mit uns vier Zweibeinern schmusig und anhänglich geworden und spielen besonders gerne mit den Kindern. Nur wenn Besuch kommt, lassen sie sich (noch) nicht blicken.

Wir sind sehr froh, die beiden schwarzen Schmuser nun bei uns zu haben.

Anbei ein paar Fotos, die Sie gerne für die HP verwenden können.

        

  

Schöne Grüße, Natalie T.


Im September 2015 wurde Sunny vermittelt… nun haben wir Bilder von ihr bekommen – es geht ihr wunderbar! Sie hat mittlerweile viele tierische Freunde gefunden.

     

Pucki – später Sunny – wurde uns von einer aufmerksamen Finderin zusammen mit ihren fünf wunderschönen Babies gebracht. Alle haben ein liebevolles Zuhause gefunden.

   


Luzie hat nun alles und alle im Griff…

     


Brownie liebt seine Terrasse…

  


Hallo Frau Duske, ein sonniges Wochenende für Sie wünscht Julchen (und Frauchen Andrea M.)


Das ältere Gretchen… sie hat den ersten Winter ihres Lebens an der warmen Heizung verbracht…

   


März und April

Der weiße Tabby mit Freund – ihm gehts gut…


Und noch mal Amy und Gizmo

  


Nun ist bei Luzie endlich der Knoten geplatzt… sie schmust mit ihrem neuen Frauchen… alle glücklich…

   


Der schöne Sören… schon so viele Jahre im neuen Heim…


Entspannter geht es nicht: Amy und Gizmo nach einem Tag im neuen Heim…

  


Und noch mal unsere Minty

   


Luzie guckt immer noch etwas skeptisch…


Grüße aus Troisdorf senden Nippes und Nuri

  


Compaan und Puggles geht es prima…

     


Ein neues Bild von unserem alten Leo Löwenherz. Er wurde von uns im Mai 2014 gefunden, aufgepäppelt und hat dann ein wunderschönes Zuhause gefunden. Wir freuen uns sehr darüber, dass es dem alten Leonardo immer noch gut geht!

Hier noch mal seine Geschichte:

Die Geschichte von Leonardo Löwenherz

Ein Aufruf der durchs Internet jagte, weckte die Aufmerksamkeit unserer aktiven Mitglieder: Ein äußerst miserabel aussehender Kater wurde am Straßenrand aufgesammelt. Für ihn wird um Hilfe gebeten.

Für uns schnelle Helferlein stellte es kein großes Problem dar. Alle rutschen etwas näher zusammen und wir machen einen Platz frei für den langhaarigen Zottelkater.

Beim Anblick des Tieres schossen selbst dem hartgesottesten Tierschützer die Tränen in die Augen: Bis auf – wirklich Haut und Knochen abgemagert- kam der Main-Coon-Kater zu uns. Seine Kräfte total am Ende. Eine Finderin erzählte uns, sie glaube, er habe sich zum Sterben zurückgezogen.

Seine maximale Wachzeit bezog sich auf 10 Minuten, dann nickerte er immer wieder ein. Unter einer Rotlichtlampe versuchten wir ihn warm zu halten. Futter gabs in kleinen Dosen, im Stundenrhythmus.

Sehr starker Atemgeruch und ein Blutbild lassen unseren Tierarzt Dr. Sanders schnell handeln. Ein Antibiotikum soll ihm helfen.

Viele Menschen melden sich bei mir, haben Hoffnung, er könnte ihr verlorengegangenes Tier sein. Leider stellt sich jedes Mal heraus, dass er es nicht ist.

Eine Familie ist nicht ganz sicher, sieht Leonardo doch mehr tot als lebendig aus. Es ist ganz in der Nähe. Die liebe Frau telefoniert täglich mit mir und häkelt für Leonardo Löwenherz ein Mut-Häkelmäuschen, mit Katzenminze gefüllt. Es soll ihm helfen, schnell wieder auf die Beine zu kommen.

Eines Tages entschließt die Familie, Leonardo zu sich zu holen. Der Verein macht einen Vorbesuch und der Zusammenführung steht nichts mehr im Wege.

Sein Zustand wird von Tag zu Tag besser. Durch eine weitere Medikamentenkur bildet sich die starke Zahnfleischentzündung zurück. Ein Verwandter der Familie ist Tierarzt und bemüht sich ebenfalls nach seinen Möglichkeiten, unseren zerrupften Kater zu Kräften zu bekommen.

Leonardo kann nun wieder richtig fressen und blutet nicht mehr aus dem Maul. Sein starker, unangenehmer Geruch verschwindet.

Liebevoll wird er umhegt, Tag für Tag. Die ganze Familie ist für ihn da und mit den zwei weiteren Katzen entsteht nun wieder ein geborgenes Heim für den einst armen Straßenkater, der nicht wusste, was ein voller Magen bedeutet.

Papa uns Sohn entspannen sich, indem Leonardo mit engem Körperkontakt kuscheln darf.

 

Die anderen Katzen chillen an einem schattigen Platz und lassen sich gerne von Leonardo Löwenherz ein paar aufregende Abenteuer erzählen, üble Geschichten von rauen Katern und dem Kampf ums Überleben, alles was er dort draußen so erlebt hat.

Abends teilen sie ihr Futter dann gerne mit ihm. Wissen sie doch, wie schwer der liebe Kerl es in seiner Vergangenheit hatte. Extra hoch kalorisches Futter und Zusatzvitamine helfen dabei.

Jedes zugenommene Gramm macht Hoffnung und wird innerfamiliär gefeiert!

Sein zottiges Fell wird täglich gekämmt und es sprießt auch schon wieder. Langsam ahnt man, was Leonardo wieder für eine Schönheit wird.

Niemals hätte ich gedacht, dass unser Löwenherz jemals wird wieder über einen Zaun klettern können.

Doch schon nach einigen Wochen und jeder Menge Kraftzugewinn reicht dem Kater der große Garten nicht mehr. Er schafft es locker, über den Zaun zu hopsen und sucht dann im daran grenzenden Feld Mäuschen.

 

Gerne besucht er auch die lieben Nachbarn, die ebenfalls immer eine kleine Zwischenmalzeit für unseren Leonardo parat haben.

Leonardo schenkt seiner Familie alles, was ein Kater von Herzen geben kann: Liebe und Nähe. Als Zeichen seiner tiefen Dankbarkeit bringt er ab und zu ein Mäuschen mit.

Wir sind alle überglücklich, wie rasant und positiv sich Leonardos Leben verändert hat. Raus aus der Hölle Straße, rein ins Paradies…

Ich persönlich glaube in solchen Momenten noch an Wunder: Leonardos neue Familie ist ein Geschenk des Himmels. Ohne Eigennutz und mit so viel Sensibilität. Voll erfüllt von Hoffnung und niemals an ihm zweifelnd. Bereit, alles für ihn zu geben.

Unser Verein wünscht Euch noch viel wunderschöne Zeit, die ihr gemeinsam mit Eurem starken Löwen verbringen könnt. Jeder hier hat an Euch geglaubt. Ihr seid toll!!!

(von Maren Fröhlich)


Liebe Frau Duske,

ganz herzliche Ostergrüße an Sie, Ihre Familie und das ganze Team!

Julchen ist ja jetzt schon 4 1/2 Jahre alt, spielt aber immer noch ausgiebig wie am ersten Tag. Jetzt freut sie sich, dass das Wetter langsam besser wird und sie wieder draußen herumtoben kann; denn tatsächlich ist sie eine Schönwetterkatze. Mit Regen oder Schnee hat sie nichts am Hut – kann man ja auch verstehen.

     

Ihnen noch schöne Ostertage und bis bald…

Liebe Grüße, Andrea M.


Twister ist mit seiner getigerten Freundin Abby sehr glücklich…


Ein neues Bild von unserer OBI-Katze Luna. Ihre abenteuerliche Geschichte kann man unter der Rubrik „Tierschutzgeschichten“ nachlesen.


Minty im neuen Zuhause… Wir sind glücklich, dass sich die schüchterne Mieze gar nicht unter dem Bett versteckt… ohne andere Katzen fühlt sie sich wohl.

  


Wir freuen uns, dass Soja sich schon so heimisch fühlt…


Charly und Sammy geht es prima. Sie verstehen sich sehr gut mit ihren Hundefreunden.

  

  


Januar und Februar

Casi(mir) und Floh sind so gar nicht begeistert vom Wetter…


Die liebe Luna vom OBI hat eine abenteuerliche Reise von 60 km hinter sich (ihre Geschichte kann man unter „Tierschutzgeschichten“ nachlesen). Nun will sie gar nicht mehr nach draußen gehen…


Der frühere Pechvogel Tigger genießt sein Leben…


Oliver und Tito freuen sich ihres Lebens…

  


Wir freuen uns immer sehr zu sehen, wie gut es dem lieben Tabby geht – heute… und als er gefunden wurde…

  


Biscotti in ihrem Zuhause mit getigerter Freundin Nele…

  


Maggie und Jerry geht es immer noch prima…

  


Charles oder Sammy mit neuem Hundefreund


Peach (früher Miss Moneypenny) und ihr schwarz-weißer Freund Julius…


Nemo wohnt schon viele Jahre bei seinem Frauchen in Wesseling…

  


Dem alten 18jährigen Dino geht es gut. Nach so vielen Jahren auf der Straße hat er ein warmes kuscheliges Zuhause gefunden.

  


Cedric und Grisu sind glücklich…

  


Hier unser Garfield – nun Lino – mit neuer Freundin Lucie

  


Amy sendet Grüße…

     


Oliver und Tito geht es prima.