Anton – verzweifelt

Mit einem Mal brach meine heile Welt entzwei. Ganz anders sah meine kleine heile Welt plötzlich aus. Nicht mehr bunt – sie war plötzlich nur noch grau und dunkel.

Vor Jahren wurde ich aus dem Tierheim adoptiert.Eine nette Familie, ein kleines Haus… Alles schien sich in meinem Leben zum Guten zu wenden.

Dann brach aber die Trauer aus. Der Sohn verstarb und kurz danach wurde mein Schmusepapa ins Pflegeheim eingeliefert.

Frauchen musste das Haus verkaufen, und sie war sehr traurig darüber. Ich konnte durch eine Katzenklappe immer ins Freie, obwohl ich mich nie sehr lange draußen aufhielt. Zurück von meinem Rundgang legte ich mich immer in Papas Bett und natürlich auch zu meinem Frauchen.

Bis letzten Sonntag… Da stürzte Frauchen und blieb bewegungslos liegen. Ich schrie so laut ich konnte und am Montag erhörten die Nachbarn mein klägliches Rufen. Sie öffneten die Tür, sahen Frauchen leblos da liegen und riefen die Rettung. Dann wurde es ganz laut und viele Menschen drangen in die Wohnung ein. Ich flüchtete ins Freie und sah nur noch, wie mein Frauchen in einem großen Wagen weggebracht wurde.

Dann wieder Menschen, die den Nachbarn mitteilten, dass mein Frauchen verstorben war. Sie schlossen die Tür hinter sich ab und klebten irgendwas an die Tür.

Als alle Menschen weg waren, schlich ich mich durch die Klappe zurück in die Wohnung. Alles ruhig – keiner war mehr da.

Nette Nachbarn legten mir Futter, Wasser und eine Decke in den Flur, denn in die Wohnung durfte ich nun nicht mehr. Als sie mich einfangen wollten, bin ich wieder ins Freie abgehauen. Ich weinte vor mich hin und die Nachbarn wollten mich locken; aber ich hatte Angst und versteckte mich im Garten. Doch dann kam eine nette Dame vom Tierschutz und hat mir mit ruhiger Stimme erklärt, dass sie sich nun um mich kümmern wollte und alles wieder gut würde.

Aber ich bin schon 10 Jahre. Auch wenn ich alle Impfungen habe, kastriert und gechipt bin – wer will schon so einen alten Kater.

Mein Name ist Anton – und ich weiß nicht, was aus mir werden soll.

        

10 Jahre ist nicht alt, Anton! Wenn du das Glück hast, ein liebevolles Zuhause zu finden, kannst du gut und gerne noch mal so viele Jahre vor dir haben! Gib‘ nicht auf, Anton!

Wer Anton, dem verschmusten Freigänger, helfen möchte und ihm ein neues Zuhause geben kann, möge sich bitte unter 0173 / 8235 008 melden.

Die Pflegestelle befindet sich 50769 Köln.