Glück muss man haben…

In Berzdorf tauchte eines Tages vor ca. zwei Jahren ein Kater am Friedhof auf. Er hatte großes Glück, denn ein tierliebes Rentnerpaar (nennen wir sie einfach Frau und Herr Rentner) nahm sich seiner an und fütterte ihn fortan täglich zweimal: Frau Rentner morgens um 7, Herr Rentner abends um 17 Uhr. Und irgendwie fanden sie den Namen Ulli für den lieben Kater, der natürlich nun täglich auf sein versprochenes Futter wartete, bei jeder Witterung, und Herr und Frau Renter ließen ihn nicht im Stich – auch nicht, als Herr Rentner vor etwa einem Jahr verstarb. Jetzt blieb Frau Rentner ganz allein zurück, aber den freundlichen Ulli vergaß sie nicht, sie übernahm jetzt beide Fütterungen, Ulli fand das gut, zumal er auch immer wieder feine Leckerli bekam.

Dafür stand er auch ganz oft mit Frau Rentner am Grab des geliebten Mannes und tröstete sie über den Verlust etwas hinweg.

Ulli gab so viel zurück von der Liebe und Fürsorge, die er erfahren hatte!

Irgendwann überlegte Frau Rentner dann, was wohl mit dem lieben Ulli geschehen würde, falls ihr etwas passieren sollte, und das machte ihr Sorgen. Also meldete sie sich bei unserer Gabi und bat um ein Gespräch, vorsorglich für den Ernstfall.

Gabi fuhr natürlich nicht mit leeren Händen hin, sie hatte wie immer ihr Chip-Lesegerät dabei und las den freundlichen Kater kurzerhand aus.

Eigentlich hatte sie kaum damit gerechnet, aber das Lesegerät zeigte tatsächlich einen Chip an!

Die Rückfrage bei Tasso ergab dann, dass die ursprünglichen Besitzer von Ulli ihn nicht nur chippen, sondern zum Glück auch bei Tasso registrieren ließen!

Ja, Glück muss man haben, auch als Kater, der sich verirrt hat!

Als sein Frauchen den Anruf bekam, ihr Kater sei gefunden worden, den sie seit zwei Jahren gesucht und vermisste hatte, waren ihre ersten Worte: „Das gibt es doch gar nicht!“

Eigentlich heißt er Clyde, und seine Familie ist sofort losgefahren und hat ihren Clyde mit Freudentränen in den Arm und mit nach Hause genommen, nachdem sie sich bei Frau Rentner herzlich für alles bedankt hatten!

Natürlich ist Frau Rentner traurig, dass ihr Ulli jetzt nicht mehr auf sie wartet, aber sie freut sich für Clyde, dass er nicht allein bleiben wird, sondern mit seiner Familie vereint ist.

Ja, Glück muss man haben, auch als Katze!

Da zeigt sich wieder, wie unglaublich wichtig es ist, jede Katze – auch wenn sie normalerweise nur im Haus lebt – chippen und registrieren zu lassen!

Ansonsten wäre Ulli nie wieder Clyde geworden, er hätte nie wieder nach Hause gefunden.

Wir sind sehr glücklich, dass unsere Gabi dem Glück auf die Sprünge helfen konnte!