Kastrationsaktion

 

Wir wollen helfen, eigene Katzen kastrieren und chippen zu lassen. Deshalb verlängern wir unsere Kastrationsaktion bis Ende des Jahres 2023.

Melden können sich alle bedürftigen Menschen im Raum Köln und im Rhein-Erft-Kreis. Sie bekommen dann von uns einen Kastrationsschein für den Tierarzt ausgestellt, mit dem Sie Ihre Katze/n vergünstigt kastrieren und chippen lassen können.

Rufen Sie uns an, wir helfen unbürokratisch! Haben Sie keine Scheu, sich zu melden. Sie helfen damit, das Elend der Katzen zu verringern!

Bitte wenden Sie sich vertrauensvoll an:

Frau Eva Worlitschek, Tel. 0221 / 590 3446. Besprechen Sie mit ihr das weitere Vorgehen!

Wir benötigen dringend Hilfe!

 

Aktuell haben wir mehrere Mutterkatzen und Kitten in unserer Obhut.

 

Da gibt es z.B. Mama Minosch mit ihren fünf Kitten, die drei mutterlosen Katerchen Rambo, Rocky und Zorro sowie Mama Gigi mit ihren fünf Kitten. Insgesamt betreuen wir aktuell 23 Kitten und noch zwei trächtige Miezen.

 

Speziell für Minosch benötigen wir zum Päppeln Babygläschen in den Sorten Huhn pur, Rind pur oder Lachs (z.B. der Marke Hipp),

Und für alle natürlich auch Kittenfutter und Streu (z.B. Kittenstreu von Premiere).

Da wir auch alle impfen und die Mütter kastrieren lassen müssen, würden wir uns auch über finanzielle Unterstützung sehr freuen.

Eine Auswahl an Sachen, die wir benötigen, findet ihr u.a. auch auf unserer Amazon-Wunschliste (Menüzeile Helfen & Spenden, Spenden = Amazon-Wunschliste; bei Adresse Dagmar Duskes Wunsch-Zettel-Adresse markieren).

Gerne können aber auch Päckchen verschickt werden an: Gabriele Günther, Schwalbenweg 16, 50389 Wesseling.

Geldspenden: Paypal: spenden@koelner-katzen.de

Kölner Katzenschutz-Initiative e.V.

IBAN: DE28 3705 0198 1011 4026 15

BIC: COLSDE33XXX

Wir bedanken uns sehr herzlich im Namen der armen Tiere für die Unterstützung!

Guten Morgen, Großfamilie

 

Update: Der Weltkatzentag liegt hinter uns… Trotzdem: Hier ein tolles Video von der Großfamilie. Alle sind noch beisammen.

Wenn die Kinder zwölf Wochen alt sind, ziehen sie zu zweit ins neue Heim. Dann wird es für Mama Molly Zeit, sich zu erholen. Und selbst ein wunderschönes Zuhause zu finden!

Sechs ihrer Kinder sind bereits reserviert!

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Eine schöne Geschichte zum Weltkatzentag!

Die hübsche Katze Molly wurde hochträchtig von einer lieben jungen Frau gerettet und bekam bei ihr und ihrer Mutter zu Hause 10 (in Worten: zehn) Kinder!

 

Was für ein Glück, wir freuen uns über alle Maßen, dass die Mama und alle Katzenkinder wohlauf sind! Es sind vier Mädels und sechs Jungs, die die tapfere Mama zur Welt gebracht hat.

Molly ist natürlich erschöpft – und auch wenn sie es nicht sagen kann, ist sie bestimmt glücklich und dankbar, dass sie ihre Kinder in Sicherheit und mit einem Dach über dem Kopf zur Welt bringen konnte. Sie hat nun Hilfe bei der Versorgung des Nachwuchses, denn zehn winzige Mäulchen zu stopfen und zehn kleine Mägen zu füllen, das ist richtig viel Arbeit und raubt eine Menge Kraft.

Jetzt kann die liebe Mama sich auch mal ganz entspannt ausruhen, sie weiß ihren Nachwuchs bestens versorgt, sie muss sich keine Sorgen machen, dass ihre Kinder draußen dem Wetter ausgesetzt sind und dass sie in ständiger Gefahr schweben.

Und sie selbst bekommt so viel gutes Futter, wie sie es möchte und braucht.

So ein Glück für die kleine, große Familie!

Ein riesiges Dankeschön an die tolle junge Frau und deren Mutter, die sich so großartig für die Katzenfamilie einsetzen. Ihre Arbeit und Mühe kann nicht hoch genug eingeschätzt werden!

Ihnen ist es zu verdanken, dass es allen elf Katzen nun so gut geht!

Welttierschutztag

 

Heute zum Welttierschutztag möchten wir gerne auf alle Katzen aufmerksam machen, die bereits über ein Jahr ein Zuhause suchen.

Luna und Aslan: 3,5 Jahre alt, suchen zusammen ein Zuhause in Wohnungshaltung.

 

Biene und Bonnie: Sie sind Mutter und Tochter, 3 und 2 Jahre alt, suchen zusammen ein Zuhause mit Freigang.

  

Billy und Bobby: Die beiden 2jährigen Brüder (von Bonnie) suchen zusammen ein Zuhause mit Freigang.

 

Max: Ca. 10 Jahre alt, sucht ein Zuhause mit Freigang als Einzelprinz.

Wir wünschen uns so sehr, dass auch diese Miezen ein schönes Heim finden!

Bitte stimmt für uns ab!

 

Vielen lieben Dank an alle, die uns beim PSD-Vereinspreis unterstützt haben!

Die ersten sieben Plätze haben Geld bekommen, leider haben wir es nur auf Platz 8 geschafft!

_ _ _ _ _ _

Wir sind im Finale!

Ganz riesigen Dank an alle, die uns das ermöglicht haben!

Die nächsten zwei Tage muss nun einmal per Handy abgestimmt werden.

Man kann seine Handynummer bei „noch keinen Code?“ registrieren. Dann bekommt ihr eine SMS mit eurem Code. Diesen Code kann man dann bei unserer Seite eingeben und eure Stimme wird gewertet, wenn ihr auf die grüne Schaltfläche drückt. Dies kann einige Minuten dauern.

Hier geht’s zum Voten:

Hier abstimmen

Bitte helft alle mit, damit wir uns für das Finale qualifizieren können!

Netto-Spendenaktion

 

Wir sind Teil der Netto-Spendenaktion!

Ab dem 04.09. kann man bei Netto für unseren Verein spenden!

Einfach beim Einkauf „Aufrunden bitte“ sagen oder den Pfandbon spenden.

Spenden kann man in folgenden Märkten:

Görlitzer Zentrum 19, 50829 Köln

Venloer Str. 899/Biesterfeldstr., 50829 Köln

Der Spendenzeitraum ist vom 04.09. bis 30.12.2023.

Ferun und Finn

 

Wer hat Ferun und Finn gesehen?

Die beiden Miezen werden mittlerweile seit über zwei Jahren vermisst. Wir geben aber die Hoffnung nicht auf.

 

Wer hat die beiden gesehen oder hat sie bei sich aufgenommen? Wenn Jemand die beiden adoptiert hat und sie gern behalten möchte, werden wir nicht versuchen, sie ihm abzunehmen.

Wir möchten nur Gewissheit haben, was aus den beiden Katzen geworden ist.

Verschwunden sind sie am 24.07.2019 in Rommerskirchen-Evinghoven (PLZ 41569).

Der ehemalige Besitzer beschreibt die beiden wie folgt:

Ferun ist sehr menschenbezogen und könnte ggfs irgendwo Unterschlupf gefunden haben; vielleicht hat sie ein neues Zuhause gefunden.

Finn ist eher scheu, so dass ich davon ausgehe, dass er zum Streuner geworden sein könnte.

Die Tatsache, dass ich nicht weiß, was aus ihnen geworden ist, macht mich fertig.

Daher habe ich sowohl für Hinweise, die ihren Aufenthaltsort klären, als auch für eine erfolgreiche Rückvermittlung eine Belohnung ausgesetzt.

250 Euro zahle ich für die Information, wo die beiden sind.

500 Euro zahle ich, wenn sie aktuell nur übergangsweise untergekommen sind und zurück vermittelt werden können.

Hinweise bitte direkt an: 0176 / 72909688

Die Geschichte von Diva – mit Happy End

 

Wir freuen uns sehr! Divas Geschichte hat ein Happy End. Sie zog am 15.07. zu ihrem neuen Frauchen nach Bornheim – als Einzelkatze mit Freigang!

Diva ging es gut, sie wurde geliebt und umsorgt und war glücklich und zufrieden. Sie lebte zusammen mit ihrem Frauchen ein schönes Leben.

Dann starb plötzlich Divas noch junges Frauchen und die schöne langhaarige Diva verstand die Welt nicht mehr. Sie wollte zurück in die inzwischen verschlossene Wohnung, alles sollte so bleiben, wie es immer war!

Doch wie wir alle wissen, geht es nicht immer so im Leben weiter, wie man das gerne hätte.

Diva streunte einen guten Monat lang draußen herum und jammerte unglücklich. Eine Nachbarin gab ihr täglich Futter, und sie fand, Diva könne doch ruhig so weiterleben, da draußen, sie bekäme ja immer Futter.

Die Angehörigen des verstorbenen Frauchens jedoch waren der Meinung – ebenso wie wir – dass das Streunen da draußen, bei Wind und Wetter, nicht das gute Leben ist, das Diva verdient hat und gewohnt war.

Also versuchten wir, die liebe Katze in eine Lebendfalle zu locken, was um einiges schwieriger war, als wir gehofft haben, denn die Nachbarin fütterte weiter, trotz unserer Bitte, die Fütterungen einzustelllen, damit Diva auf der Suche nach Futter in die Falle gehen würde.

Schließlich haben wir es geschafft, Diva tappte in die Falle und wurde sogleich auf eine liebevolle Pflegestelle gebracht.

Schon in der ersten gemeinsam verbrachten Nacht erhielten wir eine rührende Nachricht des Pflegeherrchens: Diva hatte sich sofort mit ihm in sein Bett gekuschelt und dann tief, fest und ganz entspannt geschlafen.

 

Die Süße muss sich sehr einsam gefühlt haben, sie hatte menschliche Wärme offenbar sehr vermisst und genießt die Fürsorge jetzt umso mehr.

Diva meckert ihr Pflegeherrchen auch an, wenn er ihrer Meinung nach zu lange am PC festhängt; sie fordert ihn dann auf, mit ihr zusammen ins Bett zu gehen, sie zu streicheln und mit ihr zu kuscheln. Sie liebt es, Zeit mit ihm zu verbringen.

Sie braucht unbedingt menschliche Zuwendung!

Diva ist eine wunderschöne Norwegische Waldkatze, etwa 11 Jahre alt. Sie hat hoffentlich noch etliche schöne, gesunde Jahre vor sich, mit Menschen, die ihr Liebe und ein Zuhause geben.

Natürlich ist sie zunächst vorsichtig, wenn sie fremde Stimmen hört oder unbekannte Menschen trifft, aber bleibt der Fremde geduldig und ruhig, traut Diva sich auch bald, den Kontakt aufzunehmen.

 

Ihr Pflegeherrchen lobt Diva ruhiges, freundliches Wesen. In der gemeinsamen Zeit hat sie nicht einmal Krallen gezeigt, sie ist ausgesprochen friedlich. Sie mag gerne Sheba und Leckerchen, anderes hat er noch nicht getestet, sie trinkt ganz normal. Diva mag gerne bei ihm liegen, nimmt aber auch immer mal die Kuschelhöhle am Kratzbaum als Rückzugsort.

Diva ist eine unkomplizierte, liebe Katze. Was fehlt ihr denn noch, um wirklich glücklich zu sein? Ein schönes Für-immer-Zuhause fehlt, das braucht Diva – und da sie Freigang gewöhnt ist, hätte sie dies auch gerne im neuen Zuause; auf jeden Fall aber einen schönen, abgesicherten Balkon.

Wer Diva ein liebevolles Heim bieten kann: Siehe Zuhause gesucht: Freigänger.