Die scheuen Elsdorf-Katzen

Update von Stella und Tommy am 21.03.2019: Wir haben das schöne Wetter genutzt und den Katzen die Möglichkeit gegeben, raus zu gehen. Nach einem Tag bangen Wartens haben wir dann gesehen, dass sie zum Fressen in die Hütte kommen!

Es ist als alles so wie es sein soll!

______________________________

Am 29.01. gelang es, Kater Tommy einzufangen. Er war auch bereits kastriert, wurde gechipt und musste eine gründliche Zahnsanierung und das Ziehen von vier Zähnen über sich ergehen lassen. Nun ist er schmerzfrei und hat sein neues Quartier bereits bezogen. Er kann nun mit seiner Mama im Trockenen gemütlich den Schneeflocken zuschauen.

Durch die Fensterfront können sie ihr neues Zuhause in Augenschein nehmen. Nach gut sechs Wochen können Stella und Tommy über die Wiesen und Felder laufen und ihre Freiheit wieder genießen. Sie bekommen ihren eigenen Eingang in der Tür und können nach Belieben kommen und gehen.

Auch zwei Pferde und zwei Alpakas gibt es in ihrem neuen Zuhause.

  

______________________________

Stella hat sich bereits am ersten Tag alles gründlich angeschaut und etwas gefressen. Schon am zweiten Tag machte sie gute Fortschritte, sie frisst ausreichend und liegt im Körbchen und nicht mehr unter der Bank.

Wir sind sehr zufrieden!

______________________________

Am 24.01. gelang es unserer Anke, die scheue Mama Stella zu fangen. Die Mieze wurde tierärztlich versorgt und gechipt; kastriert war sie bereits. Nun fehlt noch ihr Sohnemann.

Seit dem 26.01. bewohnt Stella bei tierlieben Menschen ein Stübchen in Köln-Langel.

  

______________________________

Update von Enja und Loki: Beide sind nun seit Mitte Januar in Freiheit. Sie sind geblieben!

  

______________________________

Update 27.11.2018: Ein Gehege steht schon in Essen. Vielen Dank an Anke und Mike für das Aufbauen und auch für die weite Fahrt.

Später werden die Miezen Enja und Loki im Schrebergarten ihrer neuen Dosenöffnerin wohnen – in einem schönen Gartenhaus mit Katzenklappe.

      

  

______________________________

Wir hatten nicht vor, jetzt im Winter Katzen auszuwildern… Aber… Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen…

In Elsdorf gibt es vier sehr scheue Draußen-Katzen (zweimal Mutter mit Sohn), die nicht mehr optimal versorgt werden können, weil ihre Fütterfrau ins Heim musste. Nun hat die alte Frau einen langen Weg zu bewältigen, um die Katzen zu füttern. Dies geht auf Dauer nicht. Der neue Mieter des Hauses hat auch einen Hund, der nun draußen herumläuft… Die Katzen können dort nicht bleiben.