Die Geschichte von Seppi

Update 26.05.2020: Irgendwie hatten wir doch alle noch ein merkwürdiges Gefühl im Bauch, dass doch nicht alles so gut ist, wie es sein sollte und wie die Klinik diagnostizierte, weil weder im Blut noch im MRT Anzeichen von Epilepsie erkennbar waren.

Alles schien so gut zu sein, wir alle freuten uns so sehr darüber, dass der kleine Kämpfer bald genesen und gesund in sein schönes neues Zuhause ziehen würde und dort ein langes, glückliches und vor allem gesundes Leben vor sich hatte.

Aber da blieb dieses seltsame Gefühl im Bauch, eine leise Ahnung, man wollte es gar nicht wirklich denken und erst recht nicht aussprechen…

Jetzt ist es Fakt: Seppi hatte vor einigen Tagen einen epileptischen Anfall, heute morgen noch einen. Die Anfälle waren nicht lebensbedrohlich, aber schlimm ist es dennoch.

Selbstverständlich hat seine Pflegemama Gabi ihn sofort zum Arzt gebracht, jetzt bekommt er das Medikament Phenoleptil, morgens und abends je 1/4 Tablette.

In zwei Wochen wird kontrolliert.

Wir haben vollstes Verständnis dafür, dass die Interessentin den lieben Kater nun – unter diesen Umständen – nicht mehr adotpieren möchte

Aber es ist natürlich sehr schade und traurig, dass Seppi jetzt kein schönes Zuhause mehr in Aussicht hat.

Deshalb suchen wir für Seppi wieder ein schönes Heim.

______________________________

Update 20.05.2020: Heute hatte Seppi seinen großen Tag! Heute gings in die Klinik zum MRT.

Ziemlich benommen noch, aber ansonsten gesund, kommt Seppi gerade zurück nach Hause. Und wir finden, auch in diesem Zustand sieht der kleine Kerl immer noch süß aus!

    

Das Wichtigste aber ist das Ergebnis der Untersuchung! Alles in Ordnung! Es gibt keinerlei Schädigungen in seinem Gehirn! Sie vermuten, dass der nächtliche Anfall neulich eventuell durch ein Stückchen Futter verursacht wurde, das im wortwörtlich im Hals steckengeblieben war, was aber keine negativen Folgen hat.

Wir sind sehr glücklich und froh, dass dieser junge Sorgenkater sich so toll entwickelt hat und bald als gesunder Kater in seinem neuen schönen Zuhause alles erkunden kann. Ein schwarzer Kumpel wartet auch auf ihn.

Und noch einmal und immer wieder bedanken wir uns auch in seinem Namen für all die vielen, vielen wunderbaren großzügigen Spenden, die ihr alle für Seppi geschickt habt und auch für die vielen guten Wünsche und all die guten liebevollen Gedanken an ihn.

Herzlichen Dank!

_______________________________

Update 08.05.2020: Leider keine guten Nachrichten von Seppi!

Kaum ist die Sorge um Seppi so viel kleiner geworden, taucht die nächste große Sorge auf!

Mitten in der Nacht rappelte seine Box, und Pflegemama Gabi ist sofort aufgesprungen und hat nach dem kleinen Kerlchen geschaut – er lag da, zuckend, sabbelnd, Augen verdreht…

Mittlerweile ist ihm nichts mehr anzumerken, alles sieht wieder ganz normal aus… ist es nur leider nicht.

     

Sein früheres Frauchen hatte berichtet, dass Seppi Ticks habe, aber die ganze Zeit über bei Gabi war gar nichts dergleichen aufgetaucht, deshalb hatten wir die berechtigte Hoffnung, das gar nichts wäre.

Doch diesen Anfall müssen wir ernst nehmen, Seppi muss ein MRT bekommen zur Abklärung. Es kostet mit Blutbild, Ammoniakuntersuchung und Röntgen des Beckens unter Betäubung um die 1200 Euro!

Es wird nun in einer guten Klinik ein Termin gemacht für den armen kleinen Kerl.

Ja, unser Sorgenkater Seppi… dürfen wir euch noch mal um Hilfe bitten, um diese Kosten zu stemmen? Wir sind dankbar für jede noch so kleine Unterstützung!

Bankverbindung:

Kölner Katzenschutz-Initiative e.V.

IBAN:  DE28 3705 0198 1011 4026 15

BIC: COLSDE33XXX

oder

PayPal: spenden@koelner-katzen.de

(einfach auf den PayPal-Button oben auf der HP gehen)

Vielen herzlichen Dank für jeden Cent, für jeden guten Gedanken, für die viele Liebe für Seppi! – einfach für alles!

Euer Team der KKI

________________________________

Update 19.04.2020: Viele liebe Grüße von Seppi! Er hat eine wichtige Mitteilung zu machen an seine Freunde: Er ist reserviert!

Jaaa, eine richtig gute Nachricht ist das! Es ist so, dass sich jemand so sehr verliebt hat in den kleinen Schatz, die auch noch genau den Balkon hat, den Seppi sich wünscht – und überhaupt ist alles so, wie es sein soll. Seppi war von seinem neuen Frauchen sehr angetan.

Wenn dann alles gut verheilt ist und der Tierarzt etwa Ende Mai sein Okay gibt, dann kann unser Schatz umziehen, in sein eigenes Für-immer-Zuhause!

  

______________________________

Update 13.04.: Nun hat unser Seppi fast zwei Wochen in Quaratäne hinter sich! Es geht ihm immer besser… so sollte es auch sein.

Seit heute lässt er sich auch gerne streicheln. Wir freuen uns über diesen Erfolg!

Seht selbst:

         

  

     

______________________________

Update 05.04.: Es geht aufwärts!

Schrittchen für Schrittchen geht es weiter in Richtung „Alles wird gut!“ Seppi hat einen gesunden Appetit (wie man an seinem Näschen auf den Bildern gut erkennen kann), er liebt Knabberstängelchen, er war auf dem Klöchen (auch sehr wichtig) und er hat sich durchs Gitter sogar ein bisschen streicheln lassen.

  

Na, was sagt ihr dazu?

Das haben wir ja nicht einmal zu hoffen gewagt, geschweige denn, dass wir es so erwartet haben. Dieser kleine, zarte, zuckersüße Katerjunge mit den riesengroßen Kulleräuglein (und dem Überbiss) ist wieder hellwach da und erkundet seine kleine Welt. Dies wird für etliche Wochen seine ganze Welt sein müssen, damit er nicht übermütig wird und die Heilung gefährdet. Mehr als durchs Gitter streicheln geht noch nicht, aber das ist in Ordnung, er bestimmt das Tempo.

Später am Abend beschloss Seppi: diesen Kragen ziehe ich aus! Falls er aber an die Wunde gehen würde, müsste wieder ein Kragen dran.

      

  

Wir sind mehr als zufrieden mit der Entwicklung des kleines Kerlchens. Weiter so!

  

Das sind wunderbare Neuigkeiten von unserem Sorgenkaterchen!

_______________________________

Update 04.04.: Gestern Abend hat Seppi etwas Miamor gegessen und ist langsam durch seine Box gegangen.

Und heute früh… aber schau selbst!

Diesen Trichter muss er leider noch ertragen, er ist noch zu agrressiv um ihn zu wechseln. Aber wenn es so weitergeht, kann er bald ausgetauscht werden. Doch erst muss Seppi sich anfassen lassen, denn der Arzt in der Klinik bemerkte ganz richtig: „Wenn der Trichter erst mal ab ist, kriegen wir den so schnell nicht mehr dran!“

________________________________

Update 03.04.

  

Hier sind versprochenen Rechnungen der Klinik. Wahrscheinlich wird Seppi heute noch entlassen, Gabi wartet auf den Anruf der Klinik.

Natürlich ist schon alles vorbereitet für Seppi, denn er muss ja mindestens 6 – 8 Wochen in der Box bleiben, damit alles heilt.

Gabi hat noch einiges an Futter besorgt, um ihm mit Hilfe eines Löffelchens auf diese Art die nötigen Medikamente zu verabreichen.

Ein weiches Körbchen kommt noch mit hinein und dann kommt der große Käfig auf einen Tisch. So ist Seppis Pflege einfacher, und ihm dürfte es auch gefallen, etwas höher zu stehen.

Dann schauen wir mal, was Seppi davon hält und wie es ihm nun geht.

  

  

_______________________________

Update 02.04.: Die neuen Nachrichten aus der Klinik: Ein Stückchen Naht war aufgegangen, musste geklammert werden. Die Wunde selbst sieht gut aus.

Seppi ist immer noch auf Konfrontationskurs und total verwirrt – er spürt nur die Schmerzen und weiß ja nicht, dass man ihm nur helfen will. Er ist nun in einem Raum ganz alleine. Oral kann man ihm sein Schmerzmittel noch nicht einflößen, beim kleinsten Versuch wird er zum wilden Tiger!

Die Ruhe wird ihm gut tun… entspannen, schlafen, erholen, heilen – das ist alles, was Seppi nun braucht. Alles andere kommt später…

___________________________

Update 01.04. abends: Seppi geht es nicht gut, er war außer sich vor Schmerzen, ließ niemanden an sich heran. Er weiß ja nicht, dass man ihm nur helfen will. Die in Katzenbelangen erfahrene Gabi, der fast das Herz zerbrach, hat Seppi nach kurzer Rücksprache mit der Tierärztin wieder in die Klinik gebracht, wo er sofort an den Tropf gehängt wurde. Er bekommt jetzt so viele Schmerzmittel, dass sein kleiner Körper sich ganz in Ruhe erholen kann.

Hoffentlich isst er morgen etwas.

Wir hoffen alle, dass Seppi bald wieder aus der Klinik entlassen werden kann…

______________________________

Update 01.04.: Armer Seppi, es wird noch dauern, bis die Schmerzen vergehen. Er muss geduldig sein, aber das versteht er noch nicht, der kleine Mann…

_____________________________

Update 31.03. abends:

Hier ist der kleine Seppi, frisch zurück von der Klinik und sicher auch noch etwas verwirrt.

     

     

Seht ist, wie weit rasiert er ist? Und wenn man die Röntgenbilder sieht, erkennt man auch als Laie, dass es eine ziemlich große Op war. Erst mal hat er das Schlimmste hinter sich, jetzt braucht er Ruhe und die bekommt er auch bei unserer Gabi. Er bekommt von ihr die nächsten drei Tage je dreimal am Tag Schmerzmittel.

Bitte schickt dem lieben Seppi in Gedanken viele gute Wünsche zur Genesung und ihm und auch seiner Pflegemama Gabi viel Geduld und viel Kraft, die beiden können das gut brauchen.

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Nochmals vielen herzlichen Dank für eure unglaublich tolle Hilfe und Unterstützung! Ihr wisst gar nicht, wie sehr uns das berührt und auch bestätigt, dass es richtig ist, wasd wir tun! Einfach Danke!

______________________________

Update 31.03.: Zu den Op-Kosten von Seppi: Wir sind überwältigt – ihr alle habt uns so überwältigt!

Niemals hätten wir mit so viel Hilfsbereitschaft, so viel Unterstützung und mit so vielen Spenden gerechnet!

Im Namen vom kleinen Seppi bedankt sich das ganze Team der Kölner Katzenschutz-Initiative sehr herzlich bei allen, die mit guten Wünschen und/oder mit Geldspenden geholfen haben, die Op für Seppi zu bezahlen!

Ja, es ist wahr: Die Kosten für die Op sind komplett gedeckt! Ein riesengroßes Dankeschön an alle, die mitgeholfen haben!

Wir wissen noch nicht, was an Folgekosten für Seppis Behandlungen auf uns zukommt (wir schätzen mindestens 300 – 400 Euro), wir müssen abwarten, was Röntgen, Schmerzmittel, Untersuchungen etc kosten werden), für Tierarzt und Tierklinik, wir werden auf jeden Fall alle Unterlagen und Rechnungen veröffentlichen, die wir bekommen!

Nachher wir der junge Mann dann erstmal von unserer Gabi abgeholt, sie wird ihn auch die ganze Zeit über betreuen, pflegen, versorgen und auch bespaßen, denn er muss ja mindestens 6 – 8 Wochen in der Box bleiben, damit das Becken ausheilen kann.

Nochmals vielen herzlichen Dank für alles! Ihr seid toll! Bleibt alle gesund!

______________________________

Update 30.03. abends:

Liebe Freunde vom lieben Seppi, der kleine Mann hat seine knapp zweistündige Op gut überstanden, und er ist zwar noch schläfrig, aber wieder wach!!

Er hat jetzt zwei Metallplättchen im Becken, morgen Mittag/Nachmittag kann sein liebes Pflegefrauchen Gabi den süßen Seppi mit nach Hause nehmen; sie bekommt dann die Röntgenbilder und seinen Therapieplan mit.

Es kommt dann eine lange Zeit der Rekonvaleszenz auf ihn zu, die nächsten sechs bis acht Wochen mindestens muss er in seiner Box verbringen, damit er sich nicht verletzt.

Am Freitag muss er zur Kontrolle zum Tierarzt, in 14 Tagen werden die Fäden gezogen, und in sechs Wochen muss er zur Kontrolle noch mal geröntgt werden.

Die Rechnung der Op beläuft sich auf 1.850,– Euro (Belege folgen).

Seppi ist jung, er wird es schaffen, wieder gesund und fit zu werden – und das auch Dank euch allen, die ihr uns und damit ihn so großzügig und einfach toll unterstützt!

Dafür können wir uns nur sehr aufrichtig bedanken und euch allen von Herzen alles Gute wünschen, vor allem Gesundheit für euch und all eure Lieben!

_______________________________

Update 30.03: Es gibt eine schlechte Nachricht:

Der Bruch ist derart kompliziert, dass selbst die ermäßigte Rechnung, die die Klinik uns als eingetragener Verein, der den kleinen Mann gerade übernommen hat, einräumt, bei ca. 1.800 Euro liegen wird! Ach, du Schreck!

Ihr könnt euch sicher vorstellen, was das für unseren kleinen Verein bedeutet… Gestern Abend haben wir uns noch so sehr gefreut über die unglaublich große Anteilnahme, die ihr für Seppi gezeigt habt, und dass schon so viele Spenden eingegangen sind, und jetzt kommt noch diese Hiobsbotschaft…

Aber die Klinikärztin sagte auch, Seppi ist noch so jung, die Op ist auf jeden Fall sinnvoll und richtig.

Und das sehen wir genauso!

______________________________

Wir brauchen dringend eure Hilfe!

Momentan ist eine sehr schwierige Zeit. Wir alle wissen nicht, wie es weitergeht, wann wir uns alle ohne Gefährdung treffen können, wann endlich eine Heilung oder gar Impfung in Sicht kommt.

Unsere Tiere machen sich solche Sorgen zum Glück nicht, sie verlassen sich darauf, dass wir sie beschützen.

Aber manchmal reicht es nicht, sie mit Futter, Spielen und Kuscheln zu verwöhnen, manchmal braucht es sehr sehr viel mehr, so wie bei Seppi.

Der arme Seppi ist erst sieben Monate alt, und er kann nichts dafür, was ihm passiert ist. Schon letzte Woche war unsere Gabi nach einem Hilferuf mit ihm beim Vereinstierarzt, wegen ungeklärter Krampfanfälle. Das Blutergebnis bekommen wir morgen.

Aber damit nicht genug, gestern Abend fiel der wunderschöne, liebe Kater in seinem Zuhause aus dem Fenster im 3. Stock, und unsere Gabi hat ihn heute morgen in die Tierklinik Stommeln gebracht, mit Beckenbruch!

Nein, Katzen fallen nicht immer unverletzt auf ihre Pfoten, ganz im Gegenteil, sie verletzen sich oft sogar tödlich dabei.

Kastriert ist Seppi auch noch nicht.

Allein die Op des Beckenbruchs kostet ca. 1.200 Euro! Seine bisherige Besitzerin kann diesen Betrag nicht aufbringen, deshalb gab sie ihn an uns ab, und wir können so junges, lebensfrohes Katerchen nicht einfach im Stich lassen!

Aber es ist verflixt viel Geld… deshalb wenden wir uns hilfesuchend an euch, liebe Tierfreunde! Bitte schaut nach, ob ihr noch irgendwo ein paar Euro findet für Seppis Operation und Behandlung, jeder Euro hilft!

______________________________

Es geht ganz einfach:

Bankverbindung

Kölner Katzenschutz-Initiative e.V.

IBAN DE28 3705 0198 1011 4026 15

BIC: COLSDE33XXX

______________________________

PayPal: spenden@koelner-katzen.de

Einfach auf den PayPal-Button ganz oben auf HP gehen.

______________________________

Selbstverständlich werden wir die Röntgenbilder und alle Unterlagen zeigen!

Bitte drückt dem lieben Seppi die Daumen und helft ihm und uns, dass er schnell wieder auf die Beine kommt und dann irgendwann in ein liebevolles neues Zuhause ziehen kann!

Ganz herzlichen Dank für jede Unterstützung, vor allem in Seppis Namen!