Wir haben eine Bitte…


 

Wir kennen von einigen Spendern die Anschriften nicht…

Daher möchten wir die Spender, die eine Spendenbescheinigung haben möchten,

bitten, entweder unsere Frau Worlitschek (0221/ 590 3446) anzurufen oder uns die Anschrift per Mail

(kontakt@koelner-katzen.de) zukommen zu lassen!

 

Neues Notfellchen Smokey

Update 11.02.2021: Smokey ohne Kragen – er macht richtig gute Fortschritte!

Wir möchten uns ganz, ganz herzlich bedanken für die tollen, lieben Spenden für seine Behandlungen, wir sind glücklich und sehr dankbar dafür und natürlich auch darüber, dass es Smokey besser geht!

Sein Fell auf dem Rücken wächst schon nach – merkwürdigerweise schwarz…

______________________________

Die Geschichte von Smokey – Der erste Notfall im neuen Jahr

Liebe Tierfreunde, wir haben wieder ein armes Schätzchen aufgenommen, dessen Zustand erbarmungswürdig war. Und wie immer geben wir nicht auf, auch dieses Katerchen ist es wert, gerettet zu werden.

Wir werden alles tun, damit aus ihm wieder ein gesunder, schöner und glücklicher Kater werden kann.

Wir tun es nicht gern, aber wir müssen euch wieder um Hilfe bitten, um die Rechnungen zu stemmen, und wir hoffen sehr auf euer Verständnis dafür, dass wir um Unterstützung bitten.

Der Siamkater wurde in einem Gewerbegebiet in Köln gefunden. Er ist gechippt, aber nicht registriert.

         

Wir haben dem elend aussehenden Kater den Namen Smokey gegeben.

Der arme Kater sah sehr schlimm aus – abgemagert, blutig geleckt und mit vielen kahlen Stellen, da ihm das Fell büschelweise ausfiel. Ein Glück, dass er nun im Warmen ist und liebevoll versorgt wird.

Smokey wurde sofort einem Tierarzt vorgestellt, dieser schätzt, dass Smokey etwa vier Jahre alt ist. Der arme Kater war total verstört, ließ sich nicht anfassen.

      

    

Er wurde dann einige Tage in der Praxis versorgt, bekam Schmerzmittel gespritzt und wurde gebadet. Außerdem wurden eine Blutuntersuchung und eine Biopsie veranlasst.

Diese Kosten belaufen sich bereits auf über 500 Euro.

Da er seine blutigen Hautstellen verzweifelt mit der Zunge bearbeitete, muss er nun einen Trichter tragen. Ein Hautpilz wurde ausgeschlossen und eine Futtermittelallergie festgestellt.

     

Anfangs brauchte er jeden Tag Antibiotika und Cortisontabletten. Inzwischen wurde die Dosierung reduziert, jetzt benötigt er nur noch morgens Antibiotika und abends eine Cortisontablette.

Mittlerweile wurde Smokey nochmals in der Praxis gebadet. Es geht ihm schon besser und das neue Futter bekommt ihm gut. Auch lässt er sich nun streicheln. Wir sind sehr froh, dass er beginnt, Vertrauen aufzubauen.

  

Nächste Woche geht es noch einmal in die Praxis für ein heilendes Bad.

Unsere Nachforschungen nach einem Besitzer blieben bisher leider erfolglos.

Wer kann uns helfen, die Kosten für den armen Kater zu stemmen? Jeder Euro hilft.

Ganz herzlichen Dank im Namen von Smokey!

Euer Team der Kölner Katzenschutz-Initiative e.V.

 

Spendenkonto Sparkasse Köln Bonn

Stichwort: Smokey

IBAN: DE28 3705 0198 1011 4026 15, BIC: COLSDE33XXX

oder gerne über den PayPal-Button oben auf HP: spenden@koelner-katzen.de

Eine wahre Geschichte – mit Happy End…

… erlebt und erzählt von Else:

Im Juli vergangenes Jahres lief eine schwarze Katze samt Geschirr in Elsdorf weg. Wir hatten die Befürchtung, sie könnte irgendwo mit dem Geschirr hängengeblieben und elendig verstorben sein.

Monatelang ging mir die Katze nicht aus dem Kopf. Ich habe die Hoffnung nie aufgegeben, hatte immer wieder mit den Besitzern Kontakt. Immer, wenn eine Meldung über eine schwarze Katze bei Facebook erschien, versuchte ich sie zu finden. auch Totfunde habe ich ausgelesen.

Und dann, gestern…

Es hat sich bei mir eine tierliebe Dame gemeldet, die seit Tagen eine schwarze Katze füttert, eine Katze, die anscheinend kein Zuhause hat.

Mein erster Gedanke: Das ist er!

Ich bin natürlich direkt dorthin geeilt, denn mein Gefühl hat mir gesagt, das könnte er wirklich sein.

Heute abend konnten wir den Kater sichern, jetzt ist er bei mir.

Ich habe ihn ausgelesen, und das unwahrscheinliche wurde wahr: Er ist es tatsächlich!

Der registrierte Chip hat es bestätigt!

Ihr glaubt gar nicht, wie glücklich wir sind, ganz besonders natürlich die ehemaligen Besitzer. Da flossen wirklich die Freudentränen.

Gebt niemals aus, euer geliebtes Tier zu suchen!

Und bitte: Lasst eure Tiere chippen und registrieren!

Wir freuen uns mit Else und mit dem Kater und seiner Familie, eine solche Glücksgeschichte tut richtig gut!

Herzlichen Glückwunsch

Unsere Gründerin und langjährige 1. Vorsitzende, Frau Eva Worlitschek, feiert heute am 13. Januar ihren 80. Geburtstag!

Sie ist und bleibt unermüdlich und unersetzlich im Einsatz für die Katzen.

Wir, das ganze Team der Kölner Katzenschutz-Initiative, gratulieren unserer Frau Worli ganz herzlich und wünschen ihr von Herzen alles Gute, vor allem Gesundheit!

  

 

Neujahrsgrüße

… senden Lea und Zoe

  

… und Lotti und Leo

… und Ernie und Bert